Samstag, 29. Februar 2020
   
Zurück zur
Übersicht
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich
 
Teilnahme-
bedingungen

Platz
reservieren
 

LIMS-Forum 2020


Eckdaten der Veranstaltung




Teil eines Weiterbildungsstudiengangs
  • Termin: von Dienstag, 10. November 2020 bis Mittwoch, 11. November 2020
  • Uhrzeit: folgt
  • Teilnahmegebühr: 868,00 € (1.032,92 € inkl. MwSt.)
  • Veranstaltungsort: Jülich (Details siehe unten)
  • Veranstaltungscode: FLIM-1


Bonus: Jeder Teilnehmer erhält eine umfassende LIMS-Anbieter- und Produktübersicht (Exceldatei)

Zielgruppe

Entscheider und IT-Anwender aus Unternehmen und Laboratorien, die Effizienz und Wirtschaftlichkeit durch IT-Unterstützung verbessern und dazu ein LIMS einführen, optimieren oder ein Altsystem ablösen möchten.

Lerninhalte

Aktueller Stand der Technik • Trends und Innovationen • Dialog mit Experten, Anwendern und Anbietern • Einsatzmöglichkeiten, Kosten und Nutzen • Tipps zur Auswahl und Implementierung von LIM-Systemen • Anwendererfahrungen aus IT-Projekten • Cloud-Technologie • Aktuelle LIMS-Marktübersicht

Referent(en)

Programm

Das Programm für das LIMS-Forum 2020 ist noch in Bearbeitung.


Nachstehend das Programm aus 2019:


Tag 1: 22. Oktober 2019


Vortragsraum 1 / Hörsaal Vortragsraum 2 Vortragsraum 3
09:30 Begrüßung und Vorstellung der Referenten der Vormittagssession
(Dr. Klinkner)


09:50 LIMS-Einsatzbereiche und Nutzen
(Jonak, Imcor GmbH)
10:30 Kaffeepause

VORTRÄGE ANWENDERVORTRÄGE AUSSTELLERVORTRÄGE
(SESSION 1)
11:00 Leitfaden zum Einsatz von Standards im
automatisierten Labor der Zukunft

(Juchli, wega Informatik AG)
Aus Fehlern der Vergangenheit lernen
(Lezanski, TÜV Rheinland Service GmbH)
Die nächste LIMS-Generation - Vorstellung intelligenter und assistierender Systeme am Beispiel LES
(Dr. Walter, Abbott Informatics
Germany GmbH)
11:30 Warum LIMS in der Cloud?
(Degen, LabWare Ltd.)
11:45 Wie ein LIMS die internen Abläufe einer Firma ändert
(Kiesewalter, ERGO Umweltinstitut GmbH)
12:00 Erweiterungen und Anpassungen für Ihr LIMS
(Meyer, HM-Software)
12:30 Mittagspause
13:30 Vorstellung der Referenten der Nachmittagssessions
(Dr. Klinkner)



LIMS-ANBIETER-ÜBERSICHT
(SESSION 1)
AUSSTELLERVORTRÄGE
(SESSION 2)
13:45 Anbieter- und Produktübersicht LIMS (Dr. Kleine)
Beschaffungsmanagement mit LIMS
(Dr. Köller, Triestram & Partner GmbH)
14:00 Vorstellung der LIMS-Anbieter - Teil 1 (Dr. Kleine)
(Hersteller, Implementierungs-Partner, Dienstleister für LIMS, SAP-Anbindung oder andere Spezialgebiete)
14:15 Cloudservices
(Flekna, Pragmatis GmbH)

VORTRÄGE
14:45 Anwendervortrag:
Beschaffung eines neuen LIMS: "lessons learned"
(Dr. Radke, Institut für Hygiene und Umwelt)
Laborgeräteanbindung an das LIMS
(Knoff, Imcor GmbH mit Triestram & Partner GmbH, BSSN-Software GmbH und AAC Infotray AG)
Labor der Zukunft mit up2Lims
(Dr. Lohfink, up to data professional services GmbH)
15:30 Kaffeepause

LIMS-ANBIETER-ÜBERSICHT
(SESSION 2)

AUSSTELLERVORTRÄGE
(SESSION 3)
16:00 Vorstellung der LIMS-Anbieter -Teil 2
(Dr. Kleine)
Hybrid-LIMS - Das Beste aus zwei Welten
(Kuhn, Blomesystem GmbH)
16:30 LIMS für Kleinstlabore
. HM-LIMS - Die Lösung für individuelle Wünsche
(Meyer, HM-Software)
. readyLIMS - Das LIMS für kleine und mittlere Labore
(Stöhr, Blomesystem GmbH)
. uniLIME SLE - Das kostenlose LIMS für kleine Laboratorien
(Semmler, ATS Dr. Schuster KG)

VORTRÄGE
16:45 Offene Standards - LIMS-Compliance und Daten­integrität mit SiLA und AnIML
(Dr. Kleine mit BSSN-Software GmbH)
Anbindung von Waagen und analytischen Geräten
(Dr. Linnertz, Mettler Toledo)
18:00 Ausklang bei Imbiss und Getränken mit Referenten und Ausstellern

Tag 2: 23. Oktober 2019


Foyer Vortragsraum 1 / Hörsaal Vortragsraum 2

LIMS-DIALOG MIT AUSSTELLERN

09:30 LIMS-Dialog
. Produktpräsentationen der Anbieter an den Ständen
. Erfahrungsaustausch unter
LIMS-Anwendern





shimadzu


shimadzu
Begrüßung und Vorstellung der Referenten der Vormittagssessions
(Dr. Klinkner)

VORTRAG
09:45 LIMS- bzw. IT-Projekte erfolgreich durchführen
(Jonak, Imcor GmbH)
10:30 Kaffeepause

VORTRÄGE DES FZJ AUSSTELLERVORTRÄGE
(SESSION 4)
11:00 Glyphosat in Böden
(Karlsson, Institut für Bio- und Geowissenschaften,
FZJ)
Strategisches Qualitätsmanagement gemäß ISO/IEC 17020/17025 mit einem LIMS
(Semmler, ATS Dr. Schuster KG)
11:30 LIMS-Daten für Machine Learning Entscheidern und Behörden bereitstellen
(Wagner, LDB Labordatenbank
GmbH)
11:45 Einführung eines QM-
Systems im Forschungslabor

(Cremer, Institut für Neurowissenschaften und Medizin, FZJ)
12:00 Digitalisierung im Labor
(Picker, adesso AG)
12:30

13:00 Mittagspause


INNOVATIONSFORUM UND ABSCHLUSSDISKUSSION
14:00 Innovationsforum: Trends in der Labor-IT
(Moderation: Jonak, Imcor GmbH)

. Hoffnung ist keine Strategie - ein elegant verwaltetes QM-System bildet das Fundament für jedes LIMS
(Dr. Krügel, Dr. Ehrensberger, AAC Infotray AG)
. Künstliche Intelligenz im Labor
(Starke, adesso AG)
. Vertikale Integration von Produktions- und Labor-Daten mit Connected Lab - SAP Leonardo IoT
(Dr. Dombrowsky, iCD Vertriebs GmbH)
. Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte
(Dr. Mandelatz, Interlabor Belp AG)
. LIMS als integraler Bestandteil von der Produktentwicklung bis zur Produktion
(Kloos, Siemens Industry Software GmbH)
15:45 Abschlussdiskussion
16:15 Veranstaltungsende

Tag 1: 22.10.2019

09:30 Uhr: Begrüßung und Vorstellung der Referenten der Vormittagssession (Dr. Klinkner)

09:50 Uhr: LIMS-Einsatzbereiche und Nutzen (Jonak, Imcor GmbH)
    Eigenschaften eines modernen LIMS, branchenspezifische Besonderheiten, Nutzen durch IT-Unterstützung und der Integration in das Umfeld

10:30 Uhr: Kaffeepause

11:00 Uhr: Parallele Sessions: Workshops und Vorträge | Ausstellervorträge (Session 1)

11:00 Uhr: Leitfaden zum Einsatz von Standards im automatisierten Labor der Zukunft (Juchli, wega Informatik AG)
  • Langfristige Aufbewahrung - Standards (Normen):
    • verbessern die menschliche Lesbarkeit von Daten
    • erhalten die Unabhängigkeit von spezifischer Gerätesoftware
    • ermöglichen eine niedrige TCO
  • Standards helfen, Daten zugänglich zu machen
  • Normen helfen Anbietern, heute Software für Techniken zu schreiben, die morgen erfunden werden
  • Wissenschaftliches Datenmanagement (SDMS) - endlich hat das (wartungsintensive und schwierig zu validierende) Parsen von PDFs ein Ende
  • LIMS-Anbindung - Reduzierung der Anzahl der einzelnen Schnittstellen
  • Normen vereinfachen zudem:
    • Bidirektionale LIMS-Schnittstellen: Discovery, Kontrolle, Ergebnisse, Rückverfolgbarkeit
    • Die Datenanalyse
    • Die Workflow-Orchestrierung
    • Eine Integration mit CROs

11:00 Uhr: Anwendervortrag: Aus Fehlern der Vergangenheit lernen (Lezanski, TÜV Rheinland Service GmbH)
  • Hinfallen, aufstehen, erst verstehen, dann weitergehen
  • Wissen erlernen und als Unternehmen profitieren
  • Zuviel auf einmal überfordert Mitarbeiter und Kunden
  • Prozessanalyse, technische Umsetzung, Inbetriebnahme und Weiterentwicklung - Heute heißt das Agil
  • Von Anfang an nicht perfekt aber fehlerfrei!
  • Entwicklungsgeschwindigkeit und Produktivität steigern

11:00 Uhr: Die nächste LIMS Generation - Vorstellung intelligenter und assistierender Systeme am Beispiel LES (Lab Execution System) (Dr. Walter, Abbott Informatics Germany GmbH)
  • Abbott Informatics' LES Prototyplösung
  • Hochflexibles und einfach zu bedienendes System
  • Laborabläufe bis zu beliebiger Detailtiefe dokumentieren
  • Touchscreen-optimierte Eingabebildschirme basierend auf einem hochflexiblen Konfigurationstool
  • Effizienzsteigerung durch Unterstützung eines papierlosen Labors
  • Verbesserung der Datenzuverlässigkeit durch Wegfall manueller Dokumentation

11:30 Uhr: Warum LIMS in der Cloud? (Degen, Labware Ltd.)
  • Unterschiedliche Arten von Hostingservices
  • Total cost of ownership (TCO)
  • Voraussetzungen, Vor-/Nachteile für Nutzer

11:45 Uhr: Anwendervortrag: Wie ein LIMS die internen Abläufe einer Firma ändert (Kiesewalter, ERGO Umweltinstitut GmbH, Dresden)
  • Beweggründe für die LIMS-Einführung
  • Auswirkungen des LIMS/CRM auf interne Abläufe
  • Hauptschwierigkeiten bei der Implementierung
  • Resümee nach mehrjähriger Nutzung und Optimierung

12:00 Uhr: Erweiterungen und Anpassungen für Ihr LIMS (Meyer, HM-Software)
  • Dynamische Erweiterung von Untersuchungsaufträgen und Proben
  • Projekt-/Auftragsbezogener Import/Export von Untersuchungsanforderungen, Grenzwerten, Ergebnissen usw.
  • Erweiterung des LIMS um individuelle Checklisten, Aufgabenlisten und Module

12:30 Uhr: Mittagspause

13:30 Uhr: Vorstellung der Referenten der Nachmittagssession (Dr. Klinkner)

13:45 Uhr: Parallele Sessions: LIMS Anbieter-Übersicht (Session 1) | Ausstellervorträge (Session 2)

13:45 Uhr: Anbieter- und Produktübersicht LIMS (Dr. Kleine)
    Kriterien und Tipps zur Beurteilung und Auswahl eines LIMS und Übersicht der Produkte der vertretenen Aussteller

13:45 Uhr: Beschaffungsmanagement mit LIMS (Dr. Köller, Triestram & Partner GmbH)
  • Bestellanforderung Labor
  • Bestellvorgang für normale Waren, z. B. Büro-Artikel
  • Zentrale Koordinierung der Warenanforderung
  • Wareneingang und Lagerverwaltung

14:00 Uhr: Vorstellung der LIMS-Anbieter / Teil 1 (Dr. Kleine)
    Kurzvorstellung der ausstellenden Firmen und ihrer Produkte als Orientierungshilfe für die Teilnehmer (Hersteller, Implementierungs-Partner, Dienstleister für LIMS, SAP-Anbindung oder andere Spezialgebiete)

14:15 Uhr: Cloudservices (Flekna, Pragmatis GmbH)
  • Vorstellung der Cloudservices (PaaS und SaaS)
  • Ermöglichung kostengünstiger einfacher Datenbankservices bis zu aufwändigen Labormanagement-Services
  • Vorstellung beispielhafter Services in einer Live-Demo und Gegenüberstellung zum konventionellen Software-Einsatz

14:45 Uhr: Anwendervortrag: Beschaffung eines neuen LIMS: "lessons learned" (Dr. Radke, Institut für Hygiene und Umwelt)
  • Definition von Anforderungen
  • Vergaberechtliche Herausforderungen
  • Erfahrungen bei der laufenden Implementierung
  • Stakeholdermanagement

14:45 Uhr: Laborgeräteanbindung an das LIMS (Knoff, Imcor GmbH)
  • Integrierte Lösungen zur Prozessunterstützung vom Kundenkontakt über die Analytik bis zur Leistungsverrechnung

  • Mehr Effizienz durch individualisierte Laborgeräteanbindung - Native Subsystem-Integration (Dr. Köller, Triestram & Partner GmbH)
    • Datenübertragung LIMS
    • vereinfachte Datenbewertung
    • Workflow ohne LIMS

  • mit Beitrag von Schäfer, BSSN Software GmbH (Titel folgt)

  • Komfortable Geräteintegration bei tiefen Kosten (Stadler, AAC Infotray AG)
    • Organisation und Arbeitsplanung im Limsophy
    • Herstellerunabhängige Gerätesteuerung
    • Standardisiertes Importformat (AniML)
    • Visualisierung der Ergebnisse in Limsophy
    • Kostengünstige Aufbewahrung der Messdaten

14:45 Uhr: Labor der Zukunft mit up2Lims (Dr. Lohfink, uptodata professional services GmbH)
  • Labor 4.0
  • Zukunftsfähigkeit
  • Optimierte Implementierungskonzepte
  • Alternative Bedienungskonzepte

15:30 Uhr: Kaffeepause

16:00 Uhr: Parallele Sessions: LIMS Anbieter-Übersicht (Session 2) | Ausstellervorträge (Session 3)

16:00 Uhr: Vorstellung der LIMS-Anbieter / Teil 2 (Dr. Kleine)
    Kurzvorstellung der ausstellenden Firmen und ihrer Produkte als Orientierungshilfe für die Teilnehmer (Hersteller, Implementierungs-Partner, Dienstleister für LIMS, SAP-Anbindung oder andere Spezialgebiete)

16:00 Uhr: Hybrid-LIMS - Das Beste aus zwei Welten (Kuhn, Blomesystem GmbH)
  • Lokale und browserbasierte LIMS Strukturen
  • blomesystemR Designer als Entwicklungswerkzeug
  • Bedienung von LIMS-Elementen in Client-Server Anwendung und/oder Webserver-basierter Browseranwendung
  • Demonstration anhand eines praktischen Beispiels

16:30 Uhr: LIMS für Kleinstlabore

    HM-LIMS die Lösung für individuelle Wünsche
    (Meyer, HM-Software)
  • ReadToRun: LIMS in der Cloud, LIMS im Betriebslabor/Labor.
  • Dokumentenverwaltung, CRM, Klimakammer, Probenlagerung, Wiedervorlagen, Kommentare, uvm.
  • Geräteschnittstellen, Einbindung von Kunden und externen Laboratorien

    uniLIME SLE - Das kostenlose LIMS für kleine Laboratorien sowie Schulen und Universitäten auf Basis des mehr als 20 Jahre bewährten Laborinformationssystems uniLIME (Semmler, ATS Dr. Schuster KG)

    readyLIMS - Das LIMS für kleine und mittlere Labore (Stöhr, Blomesystem GmbH)
  • einfache Installation
  • cloudfähig
  • praktischer Bedienkomfort mit umfangreichen Konfigurationsmöglichkeiten
  • automatisierte Workflows und umfangreiches Dokumentenmanagement

16:45 Uhr: Anbindung von Waagen und analytischen Geräten an LIMS (Dr. Linnertz, Mettler Toledo GmbH)
  • Datenübertragung von Waagen und analytischen Instrumenten in das LIMS
  • Resultate, Metadaten und Workflows
  • Sicherstellung der Daten-Integrität
  • Lean Lab und die Verwendung von Computern im Laborumfeld

16:45 Uhr: LIMS-Steuerung und Archivierung im regulierten Umfeld (Dr. Kleine mit Beitrag von Hr. Schäfer, BSSN Software GmbH)
  • Einsatzmöglichkeiten von offenen Standards in der LIMS-Implementierung
    • Agilität der Entwicklung
    • Schrittweise Einführung funktionsfähiger LIMS-Schnittstellen
    • Serviceorientierter Schnittstellenansatz
  • Auswirkungen offener Standards auf die Validierungskonzeption
    • Validierung serviceorientierter Ansätze
    • Datenintegrität durch dateilose Schnittstellen
  • Machbarkeit der Umsetzung an einem klassischen Beispiel
    • Bidirektionale Integration LIMS-CDS
    • Visualisierung von Chromatogrammen im LIMS
    • Laborgeräte-gebundene Methode (HPLC)
    • Anbindung von Auftragslaboren
  • Archivierung und Datenintegrität als "Abfallprodukt" der Entwicklung mit offenen Standards"

18:00 Uhr: Ausklang bei Imbiss und Getränken - Gelegenheit zu Gesprächen mit Referenten und Ausstellern

Tag 2: 23.10.2019

09:30 Uhr: Begrüßung und Vorstellung der Referenten der Vormittagssession (Dr. Klinkner)

09:30 Uhr: LIMS-Dialog
  • Produktpräsentationen der Anbieter an den Ständen
  • Beantwortung aller Fragen der Teilnehmer
  • Gespräche mit Referenten und Moderatoren
  • Erfahrungsaustausch unter LIMS-Anwendern

09:45 Uhr: LIMS- bzw. IT-Projekte erfolgreich durchführen (Jonak, Imcor GmbH)
    Planung und Durchführung eines LIMS-Projektes von der Systemauswahl bis zum Produktivbetrieb
  • Projektvoraussetzungen und Strukturierung
  • Konzeptionelle Grundlagen wie Lastenheft und Pflichtenheft
  • Projektteam und Aufgaben in der Einführungsphase
  • Vorbereitungen für den Routinebetrieb
  • Erfolgskriterien

10:30 Uhr: Kaffeepause

11:00 Uhr: Parallele Sessions: LIMS-Dialog mit Ausstellern und Vortrag | Vorträge des Forschungszentrums Jülich | Ausstellervorträge (Session 4)

11:00 Uhr: Glyphosat in Böden (Karlsson, Institut für Bio- und Geowissenschaften, Forschungszentrum Jülich)
  • Potenzial von Auenböden als Schadstoffquelle und -senke
  • Bedeutsamkeit von Auenböden zur Abbaubarkeit von Glyphosat
  • Untersuchung des Umweltverhaltens von Glyphosat
  • Besonderheit von Arbeit und Forschung im Rahmen des QM-Systems
  • Einfluss von QM auf die Forschung und welche Rahmen gesetzt werden

11:00 Uhr: Strategisches Qualitätsmanagement gemäß ISO/IEC 17020/17025 mit einem LIMS (Semmler, ATS Dr. Schuster KG)
  • Dokumentenlenkung
  • Kontinuierlicher Verbesserungsprozess
  • Management von Schulungen und Meetings, Eichintervallen und Audits

11:30 Uhr: LIMS-Daten für Machine Learning Entscheidern und Behörden bereitstellen (Wagner, LDB Labordatenbank GmbH)
  • Machine Learning mit LIMS-Daten unter Microsoft
  • Reports und Statistiken für Entscheider im Unternehmen
  • Automatische Generierung von Exportdateien für behördliche Informationssysteme am Beispiel THEIS

11:45 Uhr: Einführung eines QM-Systems nach ISO 9001:2015 im Forschungslabor - ein Praxisbericht (Cremer, Institut für Neurowissenschaften und Medizin, Forschungszentrum Jülich)
  • Erfahrungsbericht über Fallstricke, Chancen, Risiken
  • Mehrwert bei der Einführung von QM in ein Forschungslabor für Hirnforschung
  • Warum es Sinn machen kann

12:00 Uhr: Digitalisierung im Labor (Picker, adesso AG)
  • Betrachtung und Bewertung von Integrationsszenarien im Labor
  • Fallstricke und Probleme: Wo es im Labor an Digitalisierung fehlt
  • Compliance und Data Integrity: Integrierter Workflow vom Rezept zum Resultat
  • Das adesso Lösungsszenario zur Digitalen Laborplattform und Ihr Nutzen

13:00 Uhr: Mittagspause

14:00 Uhr: Innovationsforum: Trends in der Labor-IT (Moderation: Jonak, Imcor GmbH)
  • Hoffnung ist keine Strategie - ein elegant verwaltetes QM-System bildet das Fundament für jedes LIMS (Dr. Krügel und Dr. Ehrensberger, AAC Infotray AG)
    • Zeitersparnis und Effiziez wird erreicht, wenn ein Unternehmen eine Strategie hat und diese mit einem geeigneten Tool wirkungsvoll umsetzt. In der Praxis sind dafür Managementsysteme entwickelt worden. Im Kapitel 8 der ISO Norm 17025 werden die Anforderungen formuliert. Sie bilden damit das Fundament, auf das ein LIMS nachhaltig gebaut werden kann. Wir zeigen zentrale Strategieelemente und ein innovatives Tool für die QM-Verwaltung.

  • Künstliche Intelligenz im Labor (Starke, adesso AG)
    • Lernen von Digitalen Unternehmen: Warum der modellbasierte Ansatz auch im Labor Vorteile hat
    • Methoden, Verfahren und Technologien
    • Nutzen der vorhandenen Daten durch maschinelles Lernen (ML)
    • Anwendungsbeispiele der adesso AG

  • Vertikale Integration von Produktions- und Labor-Daten mit Connected Lab - SAP Leonardo IoT (Dr. Dombrowsky, iCD Vertriebs GmbH)
    • ConnectedLab - eine Anwendung zur Unterstützung der vertikalen Integration für die chemische Produktion und das Qualitätsmanagement auf Basis der LABS Suite (LIMS) und SAP IoT

  • Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte - Bilderkennung mit PicWatch und MAQSIMA LAB+ (Dr. Mandelatz, Interlabor Belp AG)
    • Automatische Erkennung von Bar- und Pixelcodes in Bildern
    • Umbenennung der Bilddateien
    • Anschließende Verlinkung mit dem dazugehörigen Datenbankeintrag in MAQSIMA LAB+

  • LIMS als integraler Bestandteil von der Produktentwicklung bis zur Produktion (Kloos, Siemens Industry Software GmbH)
    • Collaboration - Spezifkationsmanagement und Laborinformationsmanagement müssen Hand in Hand arbeiten
    • Receipe Transformation - Vom "Kitchen Test" in die Produktion
    • Harmonization - vom LIMS Produkt zur LIMS Plattform


15:45 Uhr: Abschlussdiskussion

16:15 Uhr: Veranstaltungsende



Für Aussteller
Das Anmeldeformular 2020 für Aussteller finden Sie hier.


Aussteller 2020:

Bisher haben sich angemeldet:
Abbott Informatics Germany GmbH
AAC Infotray AG
(Limsophy LIMS, Limsophy RALIMS, Limsophy BPM)
Abbott Informatics Germany GmbH
Abbott Informatics Germany GmbH
(STARLIMS)
adesso
adesso AG
Digitalisierung im Labor, IT-Beratung & Implementierung im Labor, IT & Regulatorik im Labor
Blomesystem
Blomesystem GmbH
(LABbaseR, ENMOhydro)

BSSN Software GmbH
(Seahorse Scientific Workbench, Sea Star Lab Information Hub, Magellan Contract Research Manager)
dialog EDV Systementwicklung GmbH
dialog EDV Systementwicklung GmbH
(diaLIMS)
HM-Software
HM-Software
(HM-LIMS, HM-Office)
iCD Institut für Consulting und Datenverarbeitung
iCD. Vertriebs GmbH
(LABS/Q, LABS/QM, Validat)
INTEGRIS LIMS GmbH
INTEGRIS LIMS GmbH
(iLIMS)
iVention
iVention B.V
(iVention Lab Execution System)
iIsomehr GmbH
Isomehr GmbH /
Advanced Project Services
(Dienstleistungen Compliance)
Advanced Project Services
LDB Labordatenbank GmbH
LDB Labordatenbank GmbH
(Labordatenbank LIMS)
LabVantage
LabVantage Solutions Europe Ltd.
(LabVantage 8 LIMS, ELN & LES)
LabWare
LabWare Ltd. Niederlassung Deutschland
(LabWare LIMS)
Maqsima
Maqsima GmbH
(MAQSIMA LAB+ | Das LIMS)

Pragmatis GmbH
(Pragmatis LIMS/LES)

Quality Systems International GmbH
(WinLIMS)
Siemens
Siemens Industry Software GmbH
(Opcenter Laboratory, Opcenter Scheduling)
Triestram & Partner
Triestram & Partner GmbH
(lisa.lims)
up to data professional services GmbH
up to data professional services GmbH
(up2Lims)
Wega Informatik AG
wega Informatik AG
(Dienstleistungen)

Kooperationspartner 2020

Forschungszentrum Jülich
Forschungszentrum Jülich


Medienpartner 2020

analytik-de-logo

analytik.de
analytik-de-logo
Laborpraxis
Vogel Communications Group GmbH & Co. KG

Veranstaltungsort

Forschungszentrum Jülich GmbH

Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich
+49 (0) 2461 / 61 0
Für weitere Informationen klicken Sie bitte die Karte an.

Zurück