Mittwoch, 02. Dezember 2020

Inhouse-Seminare

Mit einem Inhouse-Seminar haben Sie die Möglichkeit, mehrere Mitarbeiter gleichzeitig zu schulen. Durch die spezifische Abstimmung der Seminarinhalte ist diese Art der Schulung besonders effektiv.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • maßgeschneidert
  • praxisnah
  • kostensparend

Ihre Ansprechpartnerin

Nicole Donner

Nicole Donner

Diplom-Biologin

Inhouse & Beratung
Projektkoordination

+49 (0) 681 / 982 10 - 16

HPLC-Aufbaukurs "Biomoleküle": Peptide, Proteine, Antikörper


Wer sollte teilnehmen

Wer sollte teilnehmen?

    Das Seminar richtet sich an erfahrene HPLC-Anwender in der Biochromatographie, die ihren fachlichen Hintergrund verfestigen und erweitern möchten.



Was wird vermittelt

Was wird vermittelt?

Dieser Kurs ist für erfahrene Anwender konzipiert, die HPLC-Trennungen von Peptiden, Proteinen und monoklonalen Antikörpern durchführen. Er vermittelt Kenntnisse, um anhand des Biomoleküls die "richtige" Trenntechnik zu wählen und sie effektiv anzuwenden. Es werden neue Säulen und Techniken vorgestellt, ferner wird neben Trends auch auf typische Probleme abhängig von dem Trennprinzip eingegangen und diskutiert. Chromatographische Kenntnisse, ideal speziell im Bereich der Trennungen in der Biochromatographie, werden vorausgesetzt.

Weitere Infos

Weitere Infos

    Dauer: 1 Tag





Inhalte

Inhalte

  • Welche chromatographischen Parameter sind besonders wichtig/kritisch in der Biochromatographie? Säulenlänge, Salz, pH-Wert, Temperatur, Probelösungsmittel, Injektionsvolumen… usw.
  • RP, IEC, SEC, HIC von Proteinen und monoklonalen Antikörpern: Vor-/Nachteile, Auswahl abhängig von der Zielsetzung
  • Wann Salz-, wann pH-Wert-Gradient, wann SEC und wann doch eine Kombination aus zwei Trenntechniken?
  • Einsatz von Arginin; Segen oder „Fluch“?
  • Ist die HPLC-Apparatur so kritisch wie für kleine Moleküle?
  • Reicht ein 450 Å-Material aus oder sollte ich an ein 1000 Å Core Shell-Material denken?
  • Fehlersuche; ausgesuchte Beispiele mit Diskussion