Montag, 24. September 2018

Inhouse-Seminare

"Nach Wissen suchen, heißt Tag für Tag dazu gewinnen."
(Laozi)

Vorteile:

  • maßgeschneidert
  • praxisnah
  • kostensparend

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Meike Voß

Dr. Meike Voß

Diplom-Biologin

Leitung Inhouse & Beratung

+49 (0) 681 / 982 10 - 16

Excel-Anwendungen richtig erstellen, validieren und verifizieren


Wer sollte teilnehmen

Wer sollte teilnehmen?

    Laborleiter/innen, Laboranten/innen, Ingenieure und Techniker, die Excel zur statistischen Auswertung von Daten nutzen wollen.




Was wird vermittelt

Was wird vermittelt?

Strukturierter Aufbau von Excel Arbeitsblättern, Unterschied zwischen Validierung und Verifizierung, risikobasierte Aufwandsfestlegung, Möglichkeiten mit der VBA-Programmierung, Vermeidung von Fehlermeldungen, Schutzmöglichkeiten, Vorgehen bei der Erstellung der Dokumentationen



Weitere Infos

Weitere Infos

    Dauer: 1 bis 2 Tage (Bei 1-tägigen Seminaren müssen aus zeitlichen Gründen Schwerpunkte gebildet werden.)
    Gruppengröße: 10 bis 15 Teilnehmer
    Sonstige Hinweise: Es ist sinnvoll, dass jeder Teilnehmer einen PC/Laptop oder einen USB-Stick mitbringt, um die erarbeiteten Anwendungsbeispiele abspeichern und mitnehmen zu können.


Themenvorschläge

Themenvorschläge

(Ihre Themenauswahl spricht unser Experte mit Ihnen im Vorfeld ab. Eine Auswahl unserer Experten finden Sie hier.)

Anforderung an die Verifizierung / Validierung von Excel-Anwendungen (unter Einbezug der Teilnehmer)
  • Gibt es unterschiedliche Arten von Excel-Anwendungen?
  • Welche Kriterien zur Unterscheidung sind hilfreich?
  • Macht es Sinn, alle Excel-Anwendungen mit gleicher Konsequenz zu validieren/verifizieren?
  • Was ist der Unterschied zwischen Validierung und Verifizierung?
  • Wo fängt Validierung an: Bei der Planung oder nach der Fertigstellung einer Excel-Anwendung?
  • Ist das Lebenszyklusmodell hilfreich zur Durchführung einer Validierung?
  • Wie viel Validierung ist notwendig?
Excel-Tools zur Unterstützung der Validierung
Excel-Sheets validierungsfähig erstellen durch Anwendung geeigneter Techniken:
  • Datengültigkeit
  • Bedingte Formatierung
  • Bereiche benennen
  • Schutzmöglichkeiten in Excel und ihre Grenzen
  • Gezielter Zugriff auf Tabellenbereiche
  • Audit Trail
  • Rechenfehler in Excel: Worauf ist zu achten?
  • Welche Konsequenzen ergeben sich für die Validierung?
  • Müssen Makros (VBA) sein? Wann sind sie nicht verzichtbar?
  • Bemerkungen zur Makroprogrammierung
Vorstellung einer SOP zur Validierung von Excel-Rechenblättern
  • Gliederung einer Standardarbeitsanweisung (SOP)
  • Wesentliche Inhalte
Workshop (parallele Gruppenarbeiten)
  • Erstellung einer Excel-Verifizierungsdokumentation
    • Erarbeitung der Aufgabenstellung für Datenauswertung (Mittelwert, Standardabweichung und Konfidenz)
    • Aufstellung des Validierungsplans
    • Erarbeitung der Validierungsdokumentation
  • Erstellung einer Excel-Validierungsdokumentation
    • Erarbeitung der Aufgabenstellung für die Erstellung des Excel-Sheets zur Auswertung und Chargenfreigabe
    • Aufstellung des Validierungsplans
    • Erarbeitung der Validierungsdokumentation
  • Retrospektive Verifizierung/Validierung
    • Erarbeitung der Validierungsdokumentation
Ergebnisse des Workshops
  • Präsentation der Ergebnisse der Gruppenarbeiten, Diskussion