Mittwoch, 30. Juli 2014
 
Zurück zur
Übersicht
 
Programm als pdf
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich

Termin
verpasst?

Quantifizierung in der Analytik


Eckdaten der Veranstaltung


  • Termin: von Dienstag, 16. Oktober 2012 bis Mittwoch, 17. Oktober 2012
  • Uhrzeit:
  • Teilnahmegebühr: 790 € zzgl. Mehrwertsteuer (940,10 €) (Teilnahmebedingungen)
  • Veranstaltungsort: Koblenz (Details siehe unten)
  • Seminarcode: SQNT-0


Wer sollte teilnehmen?

Das Seminar richtet sich an Laborleiter/innen und Mitarbeiter/innen der Bereiche Analytik, analytische Entwicklung, Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung der Industrie, des öffentlichen Dienstes und kommerzieller Analyselaboratorien.

Was wird vermittelt?

Die instrumentelle Analytik ist von einem hohen Grad der Automatisierung geprägt, der die Gewinnung von Analysenergebnissen stark vereinfacht. Daher ist das Verständnis für die automatisierten Abläufe von essentieller Bedeutung, um Fehlanwendungen zu vermeiden. In diesem Seminar wird das Grundwissen des analytischen Denkens aufgefrischt und erweitert, um Genauigkeit und Zuverlässigkeit quantitativer Ergebnisse zu verbessern. Inhaltliche Schwerpunkte sind: Quantifizierungsverfahren, Verfahrenskenngrößen, Einflussgrößen auf Rohdaten, Matrixmanagement, Ergebnisunsicherheit

Referent(en)

Dr. Peter Schultze
(Diplom-Chemiker)
Herr Dr. Schultze ist Mitglied im Expertenteam der Klinkner & Partner GmbH für Analytik, Qualitätsmanagement und Statistik. Er verfügt über langjährige Berufserfahrung als Analytiker und Laborleiter in der chemischen Industrie. Seine Spezialgebiete sind statistische Qualitätssicherung im Laboralltag (statistische Tests, Regelkarten etc.), Kalibrierung und Validierung von Analysenverfahren sowie Quantifizierung und Messunsicherheit. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit den Möglichkeiten von Excel-Anwendungen sowie deren Validierung.

Inhalt

TAG 1

Methoden der Quantitativen Bestimmung
• Verfahrenskenngrößen: Richtigkeit, Präzision, Verfahrensvariationskoeffizienten, Nachweisgrenze, Erfassungsgrenze, Bestimmungsgrenze
• Lineare Regression: Herleitung, wichtige Einflußgrößen, Prognosebereich, Linearität, Varianzenhomogenität, Ausreißerfreiheit
• Aufstockverfahren: Einfache Standardaddition/Aufstockverfahren/erweitertes Aufstockverfahren, Vertrauensbereiche
• Zumischverfahren
• Interner Standard
• Externer Standard

Bestimmung und Anwendung von Verfahrenskenngrößen
• Richtigkeit, Präzision
• Verfahrensvariationskoeffizienten
• Nachweisgrenze, Bestimmungsgrenze

Workshop
• Bestimmung und Anwendung von Verfahrenskenngrößen
• Beispiele für die Anwendung unterschiedlicher Methoden

TAG 2

Matrixproblematik
• Probennahme: Homogenität, Stabilität
• Umgang mit Matrix: Matrixangleichung, Isotopenmarkierung
• Wiederfindung, Aufstockungen, erweitertes Aufstockverfahren

Vom Messsignal zum Ergebnis – ist alles richtig?
• Einfluss instabiler Signale auf Messergebnisse: Erkennung und Kompensation
• Einfluss graphischer Auswertealgorithmen auf Messergebnisse: Peakflächen vs. Peakhöhen, Peakerkennung, Basislinien
• Tücken bei der Berechnung des Ergebnisses (Methode des Internen Standards)

Qualitätssichernde Maßnahmen
• Regelkarten: Shewart-Karte (Lage-Karten, Streumaß-Karten), CUSUM-Karte
• Messunsicherheit
• Angabe des Ergebnisses
• Anmerkungen zu Analysenfähigkeit, Referenzmaterialien, Methodenvielfalt, Doppelproben

Abschlussdiskussion
Diskussion und Erfahrungsaustausch zu seminarrelevanten Themen/Beispielen



HINWEIS
Bitte Taschenrechner mitbringen!

weitere Stichworte aus dem Inhalt

Aufstellen der Geradengleichung, Aufstellen der quadratischen Gleichung, Aufstockverfahren, Ausreißertest, Bestimmungsgrenze, Doppelproben, Erfassungsgrenze, Externer Standard, Fehler, Flächenfaktor, Gaußkurve, Gaußverteilung, Genauigkeit, Gerätestabilität, Größenordnung, Interner Standard, Kalibrierung, Lineare Regression, Linearitätstest, Mehrfachbestimmung, Messergebnisse, Messunsicherheit, Methoden der Quantitativen Bestimmung, Mittelwert, Nachweisgrenze , Plausibilitätsprüfung, Präzision, Probenaufbereitung, Qualitätssichernde Maßnahmen, Referenzmaterialien, Regelkarten, Residualanalyse, Richtigkeit, Rohdaten, Standardabweichung, Standardaddition, Statistik, Tabellenkalkulation, Varianzenhomogenität, Variationskoeffizient, Verfahrenskenngrößen, Verfahrensvariationskoeffizient , Vergleichbarkeit, Vertrauensbereich, Wiederholbarkeit, Zumischverfahren

Veranstaltungsort

Mercure Hotel Koblenz

Julius-Wegeler-Strasse 6
56068 Koblenz
+49 (0) 261 / 13 60

Zurück