Mittwoch, 01. Oktober 2014
 
Zurück zur
Übersicht
 
Programm von 2011 als pdf
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich

Termin
verpasst?

Auf dem Weg zur Führungskraft - Sommerakademie für Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker


Eckdaten der Veranstaltung


  • Termin: von Montag, 18. Juni 2012 bis Freitag, 22. Juni 2012
  • Uhrzeit:
  • Teilnahmegebühr: 1490 € zzgl. Mehrwertsteuer (1773,10 €) (Teilnahmebedingungen)
  • Veranstaltungsort: Saarbrücken (Details siehe unten)
  • Seminarcode: SSOM-0


Wer sollte teilnehmen?

Young Professionals, die bisher keinerlei Führungsverantwortung hatten, diese aber bei den von Ihnen angestrebten verantwortungsvollen Positionen übernehmen werden.

Was wird vermittelt?

Neben den fachlichen Qualifikationen einer Führungskraft sind auch Soft Skills wichtig. Je genauer eine Führungskraft ihr Team kennt, umso besser können die Mitarbeiter eingesetzt werden. Eine gute Beobachtungsgabe, Einfühlungsvermögen, Selbstbewusstsein und Kommunikationsstärke sind weitere wichtige Eigenschaften, ebenso wie Arbeitsorganisation und Zeitmanagement.

Referent(en)

Inhalt

TAG 1

Kommunikation

Als Führungskraft wollen Sie eine optimale Wirkung bei Ihren Auftritten vor Kunden, Partnern und Mitarbeitern erzielen. Entscheidend über Erfolg oder Misserfolg ist häufig die Art der Kommunikation. Nicht das „Was“, sondern das „Wie“ ist maßgeblich für ein gelungenes Miteinander.
Bestimmend ist genauso die nonverbale Kommunikation, wie der erste Eindruck und die Ebene der persönlichen Sympathie. Im Seminar  lernen Möglichkeiten, Ausdrucksweisen und Wirkung von  Kommunikation und  Körpersprache kennen und können diese Instrumente für Ihren persönlichen Stil erfolgreich einsetzen.

•    Grundlage der Kommunikation
•    Mündlicher und schriftlicher Umgang mit Geschäftspartnern und Kunden
•    Körpersprache und Wahrnehmung
•    Auftreten und Wirkung


TAG 2

Selbstorganisation

Sie sind fleißig, motiviert und tüchtig. Sie wollen (etwas erreichen). Im Tagesgeschäft werden Sie von einer Flutwelle von Aufgaben überrollt, die Sie bemüht sind, abzuarbeiten. Sie arbeiten viel und fleißig, optimieren Ihre Zeit, Ihre Energie und Ihre Effizienz. Aber kommen Sie am Ende des Tages/ des Jahres wirklich dorthin, wo Sie hinwollen? Vielfach nicht, weil Sie Ihren „Plan“ vor lauter Aufgaben aus den Augen verlieren.
Dieses Modul gibt Ihnen die Chance zur Selbstführung und –kontrolle sowie die Möglichkeit, das Wesentliche im Auge zu behalten und sich weiter zu entwickeln.

•    Ziele formulieren und strukturieren
•    Zeit- und Selbstmanagement
•    Effizienz
•    Delegieren und Kontrollieren
•    Prioritäten richtig setzen


TAG 3

Führung

Das wertvollste Kapital eines Unternehmens, sind seine Mitarbeiter!
Als Führungskraft wird von Ihnen erwartet, mit diesem Kapital sorgsam umzugehen, es optimal nach seinen Fähigkeiten einzusetzen, es für ihre Aufgaben zu begeistern und weiterzuentwickeln. Eine schier unlösbare Aufgabe, bedenkt man den enormen Druck unter dem ein jeder arbeiten muss. Wir haben alle schon gute und weniger gute Vorgesetzte gehabt. Lassen Sie uns herausfinden was sie richtig bzw. falsch gemacht haben.

•    Aufgaben einer Führungskraft
•    Führungsstile
•    Kleines Konfliktmanagement
•    Die Kunst der Motivation
•    Delegieren von Aufgaben
•    Führen durch Ziele
•    Ergebniskontrolle


TAG 4

Projektmanagement

Um Projekte zielorientiert und effizient zum Erfolg zu führen, bedarf es konsequenter Planung, Steuerung und Kontrolle. Die gängigsten
Methoden und Tools im Projektmanagement werden vorgestellt und in Übungen praktisch umgesetzt.

• Projektbegriff, Projektstrukturplan
• Projektziel, Meilensteine, Arbeitspakete
• Projektteam, Rollen und Spielregeln
• Zeitschätzung, Pufferzeiten, Terminplanung
• Der kritische Pfad
• Projektcontrolling, Berichterstattung


TAG 5

Qualitätsmanagement

Im naturwissenschaftlich-medizinisch-technischen Umfeld ist es zum Erhalt und zur Optimierung von Qualität und Wirtschaftlichkeit oft
nicht ausreichend, lediglich die Forderungen des Qualitätsmanagementsystems ISO 9001 umzusetzen. Vielmehr unterliegen Unternehmen
der Pharma-, Medizinprodukte-, Diagnostik-, Lebensmittel- oder Kosmetikbranche weitergehenden normativen Regularien, wie zum
Beispiel der ISO 17025 oder ISO 15189 sowie GxP-Auflagen (GLP / GMP), die eingehend beleuchtet werden. Ebenso wie
• Gelenkte Dokumente
• Arbeits- und Prüfanweisungen
• Elektronische Anweisungen
• Erfassung, Beschriftung und Ablage von Rohdaten
• QM-gerechte Korrekturen
• Typische Fehler in der Labordokumentation
• Auditfeste, transparente und rückverfolgbare Dokumentation


weitere Stichworte aus dem Inhalt

Akkreditierung, Arbeitsstrukturen, Art der Kommunikation, Aufgaben einer Führungskraft, Aufgabenteilung im QM-System, Auftreten und Wirkung, Auftritt vor Kunden und Mitarbeitern, Basiswissen Qualitätsmanagement, Delegieren von Aufgaben, Dokumentenlenkung, Effizienz, Erfolgskontrolle, Führen durch Ziele, Führungskraft, Führungsstil, Gesprächstechniken, GLP, GMP, Grundlagen des Qualitätsmanagements, ISO 9001, Kernprozesse, Kommunikationsmodelle , Konfliktmanagement, Kontinuierliche Verbesserung, Kontrollieren, Körpersprache, Kunst der Motivation, Motivationstheorien, Nonverbale Kommunikation, Präsentation, Prioritäten richtig setzen, Problemlösungstechniken, Projektleitung, Projektmanagement, Projektteam, QM-Beauftragte, QM-Manager, QM-Prinzipien, QM-Systeme, Wahrnehmung, Zeit- und Selbstmanagement, Zeitmanagement, Zertifizierung, Ziele formulieren und strukturieren

Veranstaltungsort

Saarbrücken

Der genaue Veranstaltungsort wird noch festgelegt.
66001 Saarbrücken

Zurück