Dienstag, 22. Juli 2014
 
Zurück zur
Übersicht
 
Programm als pdf
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich

Termin
verpasst?

Betriebswirtschaft für Naturwissenschaftler, Ingenieure und Techniker


Eckdaten der Veranstaltung


  • Termin: von Mittwoch, 25. April 2012 bis Donnerstag, 26. April 2012
  • Uhrzeit:
  • Teilnahmegebühr: 695 € zzgl. Mehrwertsteuer (827,05 €) (Teilnahmebedingungen)
  • Veranstaltungsort: Saarbrücken (Details siehe unten)
  • Seminarcode: BBWL-0


Wer sollte teilnehmen?

Laborleiter/innen und deren Mitarbeiter/innen ohne grundlegende betriebswirtschaftliche bzw. kaufmännische Ausbildung, in deren Aufgaben- und/oder Verantwortungsbereich wirtschaftliches und kostenbewusstes Handeln fällt.

Was wird vermittelt?

Betriebswirtschaftliche Zielgrößen fürs Labor (z.B. Wirtschaftlichkeit und Rentabilität), Kenntnisse über typische aufbau- und ablauforganisatorische Elemente von Laboren, die 4 Erfolgselemente des Marketing-Mix für Labore im Wettbewerb, Typische Marketing- und Vertriebsstrategien, gängige Methoden zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit von Investitionen in technische Geräte und Apparaturen, wie Unternehmenssteuern den wirtschaftlichen Erfolg des Labors (negativ) beeinflussen

Referent(en)

Prof. Dr. rer. oec. Stefan Georg
(Diplom-Kaufmann)
HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft, Fachbereich Wirtschaftingenieurwesen, Lehrstuhl für Dienstleistungsmanagement, Saarbrücken. Herr Prof. Dr. Georg besitzt seit dem Jahr 2000 eine Professur für Dienstleistungsmanagement an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes. Seine Spezialgebiete liegen im Bereich der Kostenrechnung, des Controllings sowie des Risikomanagements. Seit 2009 hat er zudem einen Abschluss als Rating Advisor (Euro FH). Mit Klinkner & Partner arbeitet er bereits seit 2005 zusammen.

Inhalt

TAG 1

Betriebswirtschaftliche Prozesse im Labor
Begriff und Teilbereiche der Betriebswirtschaftslehre, Ökonomisches Prinzip, Kennzahlen betrieblichen Wirtschaftens, Betriebswirtschaftliche Bestandsgrößen und Strömungsgrößen, Unternehmungsziele, Grundmodell der Unternehmung

Das Labor als eigenständiger Betrieb
Rechtformen von Betrieben und eigenständigen Laboren
Einzelunternehmungen und Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften, Mischformen, Haftungsmerkmale, Geschäftsführung und Vertretung, Kapitalausstattung

Das Labor als Teil eines Unternehmens
(Cost Center & Profit Center)
Begriffe, Einliniensysteme, Mehrlinien- und Stabliniensysteme, Funktionalorganisationen, Spartenorganisationen, Matrixorganisationen

Das Labor braucht eine Leitung:
Personalmanagement im Labor
Begriffe, Aufgaben des Personalmanagements, Grundmodelle des Personalmanagements, Führungsinstrumente, Führungsstile

Warum Steuern die Wirtschaftlichkeit eines Labors beeinflussen
Das deutsche Steuersystem, Steuersystematik aus Sicht der Unternehmen, Ertragsteuern, Substanzsteuern, Verkehrsteuern, Verbrauchsteuern

TAG 2

Das Labor braucht Investitionen:
Statische und dynamische Investitionsplanung im Labor – Investitionen und ihre Folgen für Kosten, Erträge und Wirtschaftlichkeit des Labors
Zielsetzungen, Modellannahmen und Methoden, Kostenvergleichs-, Gewinnvergleichs-, Rentabilitätsvergleichs-, Amortisationsdauerrechnung, Kapitalwertmethode, Interne Zinsfußmethode

Jede Investition braucht Geld
Investitionen kosten Geld – aber wo kommt das Geld her?
Finanzierungsarten, Außenfinanzierung, Innenfinanzierung, Finanzierungsregeln, Eigenfinanzierung, Fremdfinanzierung, Finanzierung aus Vermögenszuwachs und -umschichtung, Beteiligungsfinanzierung, Kreditfinanzierung, Leasing, Factoring

Das Labor behauptet sich im Wettbewerb:
Marketing & Vertrieb für das Labor
Begriffe, Marketing- und Vertriebsziele, Marketing- und Vertriebsinstrumentarium (Produktpolitik, Kommunikationspolitik, Kontrahierungspolitik, Distributionspolitik), Marketing- und Vertriebsstrategien (undifferenzierte, differenzierte und konzentrierte Marktbearbeitung)

weitere Stichworte aus dem Inhalt

Abschreibung von Analysengeräten, Annuitätenmethode, Aspekte der Unternehmensführung, Aufbau des Laborbetriebes, Bedürfnispyramide nach Maslow, Besteuerung des Laborunternehmens, Betriebliche Finanzplanung, Das ökonomische Prinzip, Dynamische Amortisationsdauerrechnung, Dynamische Investitionsrechnung, Errichtungsinvestitionen bei Laborbau, Führungsinstrumente im Laborbetrieb, Führungsstile im Labor, Gewinnvergleichsrechnung, Insourcing von Labordienstleistungen, Interne Zinsfußmethode, Investitionsobjekte in Laboratorien, Investitionsrechnung, Kapitalwertmethode, Kostenvergleichsrechnung, Laufende Investitionen des Laborbetriebes, Leitungssysteme in der Labororganisation , Marketing & Vertrieb von Labordienstleistungen, Marketinginstrumente in der Laborbranche, Outsourcing von Labordienstleistungen, Personalbeschaffung für Laboratorien, Personalmanagement, Prinzipien zur Lösung des Delegationsprinzips, Rechtsformen von Laborbetrieben, Rentabilitätsvergleichsrechnung, Statische Amortisationsdauerrechnung, Statische Investitionsrechnung, Unternehmensbesteuerung

Veranstaltungsort

Mercure Hotel Saarbrücken City

Hafenstrasse 8
66111 Saarbrücken
+49 (0) 681 / 38 900

Zurück