Samstag, 19. Oktober 2019
   
Zurück zur
Übersicht
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich
 
Platz
reservieren
 
Jetzt
anmelden
 

Teilnahme-
bedingungen
 

Aufbauseminar zur Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse

Schulung der 2019 harmonisierten Methode von VDA und AIAG


Eckdaten der Veranstaltung


Auch als Inhouse-Seminar


  • Termin: Mittwoch, 13. November 2019
  • Uhrzeit: 09:00-17:00
  • Teilnahmegebühr: 439,00 € (522,41 € inkl. MwSt.)
  • Veranstaltungsort: Saarbrücken (Details siehe unten)
  • Veranstaltungscode: SFME-1



Zielgruppe

Angesprochen werden Mitarbeiter aus den Fachbereichen Entwicklung und Konstruktion bzw. Arbeitsvorbereitung, die Verantwortung für die Erstellung von Produkt- bzw. Prozess-FMEA’en übernehmen sollen. Mitarbeiter aus dem Bereich Lieferantenmanagement, die die Erstellung von FMEA’en bei Lieferanten unterstützen sollen. Mitarbeiter, die zum FMEA-Moderator ausgebildet werden sollen. Es wird das Verständnis der Inhalte des Basisseminars vorausgesetzt.

Lerninhalte

Eine standardisierte Vorgehensweise zur Identifikation und Bewertung von Risiken ist die FMEA-Methode (Fehlermöglichkeits- und –einflussanalyse). Bereits in der frühen Phase des Produktentstehungsprozesses werden Schwachstellen in Systemen, Produkten bzw. in Produktionsprozesse identifiziert und bewertet. Bedarfsweise werden Vorbeugungsmaßnahmen zur Vermeidung, Reduzierung oder Migration von Risiken geplant und umgesetzt. Die FMEA-Methode wird in zahlreichen Branchen angewendet. In der Automobilindustrie gehört sie zu den Core tools der ISO/TS 16949. Aktuell ist die harmonisierte FMEA-Methode als Handbuch von VDA und AIAG im Juni 2019 in Kraft gesetzt worden. Bei sachgemäßer Erstellung kann die FMEA-Dokumentation bei Produkthaftungsfällen zur Entlastung des Herstellers beitragen.

Referent(en)

Dipl.-Ing. Jürgen Schneider
(Chemieingenieur Verfahrenstechnik)
Herr Jürgen Schneider ist freiberuflicher Berater für Integrierte Managementsysteme. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich des ganzheitlichen Qualitätsmanagements (TQM). Er verfügt über mehrjährige Erfahrung im Bereich QM/QS eines 1st-tier Weltmarktführers für die Automobilindustrie. Neben Tätigkeiten in Automobil-, Luft-/Raumfahrt- sowie Medizinproduktebranche ist er als Honorardozent für Qualitäts- und Umweltmanagement an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) tätig. Herr Schneider leitet den Arbeitskreis Managementsystem im VDI Bezirksverein Saar e.V. und den Regionalkreis Saarland der DGQ e.V..

Programm

13. November 2019 | Aufbauseminar zur Fehlermöglichkeits- und -einflussanalyse | Schneider

In Vorträgen, Diskussionen und Gruppenarbeiten werden folgende Programmpunkte bearbeitet:

  • Kurze Zusammenfassung der Inhalte des Basisseminars zur 2019 harmonisierten FMEA nach VDA und AIAG
  • Aufgaben und Rollen im FMEA-Prozess
  • Einbindung von FMEA’en in den Projektplan des Produktentstehungsprozesses
  • Wechselwirkungen mit weiteren QM-Methoden wie z.B. der 8D-Methode und dem Produktionslenkungsplan (Control plan), MSA, MFU und PFU
  • Chancen und Risiken der FMEA-Methode
  • Reifegradbestimmung der FMEA-Methode
  • interne und externe Kommunikation bei FMEA‘en
  • Juristische Aspekte der FMEA-Methode und Erarbeitung eines Schulungsbeispiels
    • optional: Bearbeitung eines Praxisbeispiels aus dem Tätigkeitsfeld eines/r Teilnehmenden nach vorheriger(!) Absprache

Veranstaltungsort

Hotel am Triller

Trillerweg 57
66117 Saarbrücken
+49 (0) 681 / 58 000 0
Für weitere Informationen klicken Sie bitte die Karte an.

Zurück