Sonntag, 22. Oktober 2017
   
Zurück zur
Übersicht
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich
  
Jetzt
anmelden
 

Teilnahme-
bedingungen
 

Messtechnische Rückführung und Messunsicherheit


Eckdaten der Veranstaltung


Auch als Inhouse-Seminar


  • Termin: von Mittwoch, 8. November 2017 bis Donnerstag, 9. November 2017
  • Uhrzeit: Tag 1: 10:00-17:00, Tag 2: 09:00-16:00
  • Teilnahmegebühr: 829,00 € zzgl. MwSt. (986,51 €)
  • Veranstaltungsort: Freising (Details siehe unten)
  • Veranstaltungscode: SMRÜ-0
Hinweis: Die Veranstaltungstage können auch einzeln gebucht werden.


Zielgruppe

Tag 1: Verantwortliche für die Qualitätssicherung und Labormitarbeiter, die Analysenverfahren entwickeln und validieren, Analysenergebnisse ermitteln, bewerten und validieren und im Sinne der Forderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 kommunizieren müssen. Tag 2: Laborleiter, Qualitätsmanager, Qualitätsbeauftragte, Gerätebeauftragte, Prüfmittelverwalter und andere verantwortliche Labormitarbeiter, die kurz- oder langfristig vor einem DAkkS-Audit (Erst-, Überwachungs- oder Reakkreditierungsaudit) stehen und ihre Kompetenz bezüglich der aktuellen Anforderungen der DAkkS an die Messunsicherheit und die Messtechnische Rückführung für Prüflabore erhöhen wollen, um vorbeugend Abweichungen zu vermeiden.

Lerninhalte

Tag 1: Das Seminar vermittelt Grundlagenwissen zur Methodenvalidierung und Bestimmung der Messunsicherheit, zeigt Wege zur praktischen Umsetzung der entsprechenden Regelwerke auf, spricht Probleme, Ursachen und Lösungsmöglichkeiten bei der Validierung und Unsicherheitsermittlung in der Praxis an. Die Inhalte sind umfassend und entsprechen den Anforderungen aus dem ISO-Umfeld. Excel-Anwendungen beziehen sich auf chemisch-analytische Daten. Tag 2: Der zweite Tag vermittelt die aktuellen Forderungen der DAkkS an die Messtechnische Rückführung für Prüflabore, die nach ISO 17025:2005 akkreditiert sind oder sich akkreditieren lassen. Besonders wird auf die praxisnahe Umsetzung der Anforderungen zur Kalibrierung und internen Rückführung mit Tipps und umfangreicher Beantwortung gezielter Fragestellungen der Labore eingegangen. Eine Gruppenarbeit zur Vertiefung des Verständnisses wird angeboten. Gerne können Sie Ihre Kalibrierscheine zur Begutachtung mitbringen. Vertraulichkeit wird gewährleistet.

Referent(en)

Susanne Kolb
(Diplom-Biologin, M.A. Labor- und Qualitätsmanagement)
Frau Kolb ist System- und Fachbegutachterin der DAkkS sowie Dozentin und Beraterin für Akkreditierung nach ISO/IEC 17025 und ISO 15189 im Expertenteam von Klinkner & Partner am Standort München. Zuvor war sie viele Jahre als Abteilungsleiterin und Qualitätsbeauftragte in der medizinischen und veterinärmedizinischen Labordiagnostik tätig und für mehrere akkreditierte Laborstandorte verantwortlich. Frau Kolb ist Master of Arts in Labor- und Qualitätsmanagement.
Dr. Peter Schultze
(Diplom-Chemiker)
Herr Dr. Schultze ist Mitglied im Expertenteam der Klinkner & Partner GmbH für Analytik, Qualitätsmanagement und Statistik. Er verfügt über langjährige Berufserfahrung als Analytiker und Laborleiter in der chemischen Industrie. Seine Spezialgebiete sind statistische Qualitätssicherung im Laboralltag (statistische Tests, Regelkarten etc.), Kalibrierung und Validierung von Analysenverfahren sowie Quantifizierung und Messunsicherheit. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit den Möglichkeiten von Excel-Anwendungen sowie deren Validierung.

Programm

Tag 1: 08.11.2017 | Ermittlung der Messunsicherheit für akkreditierte Labors | Dr. Schultze

Elemente der Validierung
  • Validierung, Verifizierung
  • Elemente der Validierung
  • Selektivität und Spezifität
  • Präzision (unter Wiederhol- bzw. Vergleichsbedingung)
  • Richtigkeit (Rückführbarkeit, Referenzmaterial, -verfahren, Wiederfindung)
  • Nachweis- und Bestimmungsgrenzen
  • Kalibrierung und Arbeitsbereich
  • Robustheit

Das Konzept der Messunsicherheit
  • Erwartungen nach ISO 17025
  • Vorgehensmodelle zur Ermittlung der Messunsicherheit
  • Standardunsicherheiten vom Typ A bzw. Typ B und deren Quellen
  • Zusammenführung der Standardunsicherheiten zur kombinierten bzw. erweiterten Unsicherheit nach dem Prinzip der Fehlerfortpflanzung

Allgemeine Vorgehensweise zur Ermittlung der Messunsicherheit: bottom up
  • Bestimmung der kombinierten Unsicherheit bei der Herstellung einer Kalibrierbezugslösung (EURACHEM/CITAC)
    • Definition der Messgröße, Erstellen der Modellgleichung
    • Evaluierung der Standardunsicherheiten aller Einflussgrößen
    • Berechnung der kombinierten Standardunsicherheit und der erweiterten Unsicherheit
    • Analyse des Fehlerbeitragindexes

Allgemeine Vorgehensweise zur Ermittlung der Messunsicherheit: top down

  • Bestimmung der kombinierten Unsicherheit aus Daten der Qualitätssicherung (DIN 11352)
    • Qualitätsregelkarten mit zert. Referenzmaterial als Kontrollprobe
    • Qualitätsregelkarten und Ergebnisse aus Ringversuchsteilnahmen
    • Qualitätsregelkarten und Wiederfindungsergebnisse
    • Ringversuchsteilnahmen


Tag 2: 09.11.2017 | Messtechnische Rückführung für akkreditierte Labors | Kolb

  • Was ist Messtechnische Rückführung?
  • Was ist Kalibrierung?
  • Was ist Eichung?
  • Was verlangt die Norm ISO 17025:2005 und 15189:2014?
  • Vorstellung der wichtigsten Dokumente und DAkkS-Leitfäden
  • Sektorkomitee Beschlüsse
  • Welche Geräte sind zu kalibrieren und mit welcher Rückführungsart?
  • Vorstellung der Rückführungsarten mit Darlegung der Umsetzung im Labor
  • DAkkS-Rückführung
  • Eichung
  • Rückführung über Werkskalibrierscheine
  • Interne Rückführung
  • Welche Kalibrierscheine akzeptiert der DAkkS-Auditor?
  • Welche Nachweise werden für (zertifiziertes und nicht zertifiziertes) Referenzmaterial akzeptiert?
  • Was erwartet die DAkkS vom Labor vor dem Audit?
  • Aufgaben des DAkkS-Auditors
  • Erwartungen des DAkkS-Auditors während des Audits
  • Vorstellung von Musterdokumenten zur MTR (Geräteliste)
  • Vorstellung von mitgebrachten Dokumenten
  • Gruppenarbeit

Veranstaltungsort

Mercure Hotel München Freising Airport

Dr.-von-Daller-Straße 1-3
85356 Freising
+ 49 (0) 8161 / 532 - 0
Für weitere Informationen klicken Sie bitte die Karte an.

Zurück