Freitag, 20. September 2019

Wissenswertes für unsere Kunden


Hier finden Sie aktuelle Informationen und Neuigkeiten
von und über Klinkner & Partner.

Ihre Ansprechpartnerin

Dr. Meike Voß

Dr. Meike Janto

Diplom-Biologin

Leitung Inhouse & Beratung

+49 (0) 681 / 982 10 - 16

Bereits zum 14. Mal fand vom 27. bis 28. September 2016 das Forum Laborbau als Gemeinschaftsveranstaltung der Dr. Klinkner & Partner GmbH und der dr. heinekamp Labor- und Institutsplanung GmbH statt. Im Zentrum der Veranstaltung stand in diesem Jahr der Neubau B007 der BASF SE, welcher auf dem Werksgelände in Ludwigshafen ein modernes Industrielabor beherbergt.

Über 120 Teilnehmer wurden von Dr. Roman Klinkner und Dr. Christoph Heinekamp durch die beiden Veranstaltungstage geleitet und hörten in 10 Vorträgen, die von insgesamt 7 Referenten gehalten wurden, spannende Berichte zu den Anforderungen eines Industrielabors und der Umsetzung am Beispiel des Neubaus B007. Als Besonderheit lag in diesem Jahr abweichend zu den letzten Jahren der Fokus auf einem bereits in Betrieb genommenen Laborbau, wodurch eine erste Bilanz zur Nutzerakzeptanz und der Funktionalität einzelner Bauelemente gezogen werden konnte. Die an die Vorträge angeschlossenen Frage- und Diskussionsrunden wurden von allen Teilnehmern genutzt und führten zum regen Austausch an Ideen und Informationen zwischen Teilnehmern und Referenten.

Das Laborgebäude B007 wurde als Ersatz für einen den heutigen Anforderungen nicht mehr genügenden Laborbau erbaut und ermöglicht auf einer Fläche von 4.300 m2 moderne Forschung in den Bereichen der Chemie und der Analytik. Die starke Verankerung des Gebäudes in das Netzwerk des Unternehmens wird unter anderem durch die Verwendung von BASF-eigenen Forschungsprodukten unterstrichen, wie beispielsweise die Dämmtechnik oder die Beton-Fassadenplatten.

Sowohl die BASF SE, als auch die extern hinzugezogenen Planer zeigten sich während der Vortragsreihe zufrieden mit dem Ablauf der Planungs- und Bauphasen. Herr Junker von der BASF SE beschrieb die gelungene Durchführung mit den Worten „Wir haben das Projekt im Kosten- und Zeitrahmen abgewickelt“. Der moderne Laborbau wurde in seiner kompakten, kommunikativen und wirtschaftlichen Ausrichtung vom Architekten Leopold Horinek vorgestellt. Auffällig war die Reihenfolge der Planungsphasen, da der Architekt das Gebäude um die von den Laborplanern vorgegebene Laborstruktur herum konzipieren musste und sich nicht wie üblich der Laborplaner nach den vorgelegten Maßen des Architekten richten musste. Nachdem am ersten Tag auf die Anforderungen eines Industrielabors bezüglich Architektur, technischer Gebäudeausstattung und Laborplanung eingegangen wurde, beschäftigten sich die Vorträge des zweiten Tages mit der Inbetriebnahmephase und mit dem Betrieb des Industrielabors im fertigen Zustand.

Herr Junker wies darauf hin, dass das fertig verkabelte Musterlabor, welches während der Bauphase ebenfalls errichtet wurde, die Inbetriebnahme des gesamten Laborbaus erleichterte, da sich die späteren Nutzer bereits vor dem Einzug mit den örtlichen Gegebenheiten und der Technik des neuen Labors vertraut machen konnten. Dr. Albin Berger erklärte, dass dieser reibungslose Übergang nur durch die offene, ehrliche und sachliche Diskussion zwischen allen Beteiligten während der Planungsstufen zu ermöglichen sei.

Einer der Veranstaltungshöhepunkte war erneut die Besichtigung des Laborgebäudes, welche von der dr. heinekamp Labor- und Institutsplanung GmbH organisiert und durchgeführt wurde. In kleinen Gruppen wurden die Teilnehmer von einem Experten begleitet durch die Technikzentrale und die Labor-, Büro- und Kommunikationsbereiche geführt und erhielten die Möglichkeit, weitere Informationen und mögliche Unklarheiten direkt vor Ort mit fachkundigen Ansprechpartnern abzuklären.

Abgerundet wurde der zweite Veranstaltungstag durch eine geführte Besichtigung des BASF SE Betriebsgeländes.

Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten: Herrn Dr. Christoph Heinekamp und seinem Team der dr. heinekamp Labor- und Institutsplanung GmbH, Herrn Hermann Philipp, Herrn Bernd Junker und Herrn Dr. Albin Berger von der BASF SE, Herrn Leopold Horinek von der Ermel Horinek Weber ASPLAN Architekten BDA, Herrn Holger Jaeger  von der SCHOLZE JAEGER GmbH, Herrn Dieter Schmitz von der Schmitz.Reichard GmbH und Frau Andrea Georgi-Tomas von der ee concept GmbH. Wir danken außerdem der BASF SE die uns die Begehung des Laborgebäudes im laufenden Betrieb und die Durchführung der Veranstaltung in ihren Räumlichkeiten ermöglichte.

Ausblick: Auch im Jahr 2017 wird wieder ein Forum Laborbau stattfinden. Zur Zeit steht jedoch noch nicht fest, welcher Neubau uns im nächsten Jahr mit seinen technischen Neuheiten die Besonderheiten des modernen Laborbaus näher bringen wird. Gerne informieren wir Sie über das Forum Laborbau 2017, sobald Ort und Termin feststehen. Teilen Sie uns dazu Ihr Interesse per Mail mit.