Montag, 20. September 2021
   
Zurück zur
Übersicht
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich
 
Teilnahme-
bedingungen

Platz
reservieren
 

Lean Six Sigma und Lean Management im Labor


Eckdaten der Veranstaltung


Auch als Inhouse-Seminar und Remote-Training


  • Termin: von Dienstag, 9. November 2021 bis Mittwoch, 10. November 2021
  • Uhrzeit: Tag 1: 09:00-18:00, Tag 2: 08:30-16:00
  • Teilnahmegebühr: 949,00 € (1.129,31 € inkl. MwSt.)
  • Veranstaltungsort: World Wide Web
  • Veranstaltungscode: OSOPT-1



Zielgruppe

Angesprochen werden Leiter der Qualitätskontrolle, Labor-/Teamleiter, Führungskräfte und verantwortliche Mitarbeiter aus Qualitätskontrolllaboren die ihr Labor hinsichtlich Kosten, Produktivität, Qualität, Zuverlässigkeit und Durchlaufzeit verbessern / optimieren wollen.

Lerninhalte

Steigendes Arbeits- und Probenvolumen bei gleichbleibendem Laborteam. Immer neue Aufgaben und Ziele, die Sie erfüllen müssen? Um diese Herausforderungen erfolgreich zu meistern, sollten Sie sich mit den Möglichkeiten der Laboroptimierung mit Lean auseinandersetzen. Denn Lean mit seinen etablierten Lean-Techniken wurde nicht nur in der Industrie, sondern in zahlreichen Laboren mit großem Erfolg eingesetzt. Bei diesem Seminar lernen Sie nicht nur die Grundlagen zu Lean (z.B. zu 5S und Verschwendungen) sondern auch wie Sie Lean Management in Ihrem Labor anwenden. In praktischen Übungen entwickeln Sie Ansatzpunkte zur Laboroptimierung mit Lean für Ihr Labor. Die Schulung beinhaltet zudem zahlreiche Praxisbeispiele und auch Ideen zur Digitalisierung, die Ihnen als Gedankenanstoß zur Umsetzung in ihrem Labor dienen. Tauschen Sie sich darüber hinaus mit den Teilnehmern und dem Referenten zur Laboroptimierung aus.

Referent(en)

Dr. Stefan A. Krügel
(Diplom-Chemiker)
Herr Dr. Krügel ist Physikochemiker. 1999 begann er bei der Infraserv GmbH & Co Knapsack KG als Laborleiter Instrumentelle Analytik. Bis 2008 hat er das ehemalige Zentrallabor am Standort Knapsack in ein marktorientiertes Analytik-Dienstleistungsunternehmen, mit mehreren Standorten, transformiert. Er wechselte 2009 zur Solvias AG (Schweiz), einem Analytik-Dienstleistungsunternehmen für die pharmazeutische Industrie. Nach 10 Jahren als Business Unit Head Analytical Services bzw. Mitglied der Geschäftsleitung gründete er 2018 Krügel & Partner GmbH. Mit Zusatzqualifikationen Exec. MBA (Uni Zürich) sowie Lean Six Sigma Black Belt unterstützt er zahlreiche Veränderungsprojekte in der Life Science Industrie.

Programm

Tag 1: 09.11.2021 | Lean Six Sigma im Labor | Dr. Krügel


Einführung Lean Six Sigma im Labor
  • Einführung und Grundlagen Lean bzw. Six Sigma
  • Lean Six Sigma im Labor
    • Einfluss auf die Zufriedenheit interner oder externer Kunden
    • Vermeidung von Verschwendung
    • Verbesserung der Prozessqualität
    • Strategien und Methoden
  • Operational Excellence OPEX im Labor
  • Betriebswirtschaftlicher Kontext für Betriebs- oder Servicelabors
  • Lean Six Sigma-Fahrplan zu Verbesserungen im Labor

Identifikation von Problemen (DEFINE)

  • Einflussfaktoren für Laboreinheiten
    • Qualität
    • Wachstum
    • Kosten
    • Zeit
  • Voice of Business (VOB), Voice of Customer (VOC)
  • Projekt-Charter, Projektportfolio
  • SIPOC
  • Wertstrom-Diagramm
  • Business Case
  • Voraussetzungen für Umsetzung

Gruppenarbeit / Fallbeispiel DEFINE

Schnelle Verbesserungen identifizieren (MEASURE)
  • Wertstrommanagement (VSM)
  • Schlüsselkennzahlen (Key Performance Indicator) ermitteln
  • Auswahl sinnvoller Messgrößen, Operationale Definition
  • Datenerfassung, Prozessmodellierung, Prozesseigenschaften
  • Analyse Wertschöpfung / Nicht-Wertschöpfung, Prozesskenngrößen
  • Prozessstabilität
  • Datenvalidierung
  • Ermittlung finanzielle Ausgangssituation
  • Quick Wins

Gruppenarbeit / Fallbeispiel Wertstrommanagement


Tag 2: 10.11.2021 | Lean Management im Labor | Dr. Krügel

Ursachen identifizieren (ANALYZE)
  • Ursachen-Analyse
    • 5W
    • Fishbone/Ishikawa
    • Fehlerbaum
    • FMEA
    • Ursache /Wirkungsmatrix
  • Identifikation potentieller (Haupt-)Ursachen
  • Bestätigung Ursachen-Wirkungs-Beziehung
  • Priorisierung der Hauptursachen
  • Vorbereitung Veränderung (Change Management)

Gruppenarbeit / Fallbeispiel Ursachen-Wirkungsanalyse

Schnelle Verbesserungen umsetzen (IMPROVE)
  • Entwicklung potentieller Lösungen
  • Lösungen quantifizieren und optimieren
  • Soll-Wertstromdiagramm (Value Stream Design)
  • Planung und Durchführung eines Pilotprozesses
  • Bestätigung Zielerreichung

Gruppenarbeit / Fallbeispiel Entwicklung Pilotprozess

Nachhaltigkeit sicherstellen (CONTROL)
  • Mistake Proofing
  • Implementierung der Lösung fortlaufende Prozessmessung
  • Prozessbewertung mittels KPI
  • Übergabe des Verbesserungsprojektes an Prozesseigentümer
  • Kontrollplan bzw. Prozessbeschreibung

Gruppenarbeit / Fallbeispiel Laufende Prozessüberwachung


Ausblick
  • Abschlussdiskussion
  • Zusammenfassung & Ausblick

Zurück