Dienstag, 28. September 2021
   
Zurück zur
Übersicht
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich
 
Teilnahme-
bedingungen
 

Werkzeuge für die Qualitätssicherung im Labor - Qualitätsregelkarten


Eckdaten der Veranstaltung


Auch als Inhouse-Seminar und Remote-Training


Teil eines Weiterbildungsstudiengangs
  • Termin: Dienstag, 12. Oktober 2021
  • Uhrzeit: 09:00-17:00
  • Teilnahmegebühr: 519,00 € (617,61 € inkl. MwSt.)
  • Veranstaltungsort: World Wide Web
  • Veranstaltungscode: OSAQS-1-b
Hinweis: Dieser Seminartag ist Teil der mehrtägigen Veranstaltung "Werkzeuge für die Qualitätssicherung im Labor".


Zielgruppe

Angesprochen werden Laborleiter/innen, Mitarbeiter/innen und Qualitätsbeauftragte aus Laboratorien und Prüfeinrichtungen, in deren Aufgabenbereich die interne und externe Qualitätssicherung fällt, d.h. die ihre Ergebnisse, Prüfverfahren oder Kalibrationen absichern, validieren und auswerten müssen und sich über die unterstützenden Werkzeuge und Tools informieren möchten.

Lerninhalte

Verständnis der statistischen Grundlagen der Qualitätsregelkartentechnik, systematisches Vorgehen bei der Vorbereitung des Regelkarten-Einsatzes, Interpretation von Qualitätsregelkarten (Kontrollkarten)

Referent(en)

Annette Loock
(Lebensmittelchemikerin)
Frau Loock ist QM-Systemberaterin in freiberuflicher Tätigkeit. Zuvor war sie langjährig für das Universitätsklinikum Bonn im Bereich Qualitäts- und Risikomanagement tätig. Hier betreute sie unter anderem Institute, Abteilungen und Forschungsbereiche bei Akkreditierungen auf Basis der DIN EN ISO 9001, DIN EN ISO 15189, der DIN EN ISO/IEC 17025 sowie der DIN EN ISO/IEC 17020. Seit 2012 ist sie bestellte Begutachterin der DAkkS im Bereich der DIN EN ISO/IEC 17025.

Programm

12.10.2021 | Qualitätsregelkarten | Loock

Statistische Grundlagen der Regelkartentechnik nach Shewhart
  • Normalverteilung: Welche Kennwerte sind wichtig?
  • Grundgesamtheit oder Stichprobe, Zufallsstreubereich, Signifikanzniveau

Vorgehen bei der Erstellung einer Regelkarte
  • Bedingungen für Vor- und Kontrollperiode
  • Prüfung der Vorperiode auf Verwendungsfähigkeit
  • Berechnung der Kennwerte zur Richtigkeits- und Präzisionskontrolle an Beispielen: Warngrenzen und Eingreifgrenzen, Zielwertkarten, Ausschlussgrenzen

Handhabung und Beurteilung von Regelkarten
  • Visuelle Beurteilung und Interpretation an Beispielen, Außer-Kontroll-Situationen, Lauflänge einer Kontrollperiode, Revision der Kontrollgrenzen

Regelkartentypen
  • Regelkarten für Einzelwerte, Mittelwerte, Wiederfindung, Rang, Standardabweichung etc.; Unterschiede und Besonderheiten

Zurück