Freitag, 17. August 2018
   
Zurück zur
Übersicht
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich
 
Termin
verpasst?


Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Wir informieren Sie gerne über den Folgetermin. Sie können aber auch nachträglich die Veranstaltungsunterlagen bestellen.

Mess- und Prüfmittelüberwachung


Eckdaten der Veranstaltung




Teil eines Weiterbildungsstudiengangs
  • Termin: von Mittwoch, 6. Juni 2018 bis Donnerstag, 7. Juni 2018
  • Uhrzeit: Tag 1: 10:30-17:00, Tag 2: 09:00-17:00
  • Teilnahmegebühr: 899,00 € (1.069,81 € inkl. MwSt.)
  • Veranstaltungsort: Saarbrücken (Details siehe unten)
  • Veranstaltungscode: SPMÜ-1
Die Veranstaltungstage können auch einzeln gebucht werden.


Zielgruppe

Angesprochen sind Prüfmittelbeauftragte sowie Mitarbeiter/innen aus Prüfbereichen und Laboratorien, in deren Verantwortungsbereich die Beschaffung, Handhabung, Kalibrierung oder Überwachung von Mess- und Prüfmitteln liegt. Qualitätsmanager, Auditoren und Inspektoren können ihr technisches Verständnis vertiefen, um fachkompetenter und effektiver auditieren zu können.

Lerninhalte

Kalibrierte Geräte und funktionstaugliche Prüfmittel sind die Basis zuverlässiger Ergebnisse, wobei Massen- und Volumenbestimmungen in jedem analytischen Labor eine zentrale Rolle spielen. Das Seminar vermittelt wichtige Kenntnisse für eine systematische und normkonforme, aber mit vernünftigem Aufwand betriebene Geräte- und Messmittelüberwachung und stellt Funktions- und Kalibrierprinzipien von Waagen und Volumenmessgeräten vor. Dabei werden zahlreiche praktische Empfehlungen zur Minimierung der Messabweichungen gegeben.

Referent(en)

Jörn Dreier
(Berater)
Herr Dreier ist Systemberater bei der ELPRO Messtechnik GmbH in Schorndorf bei Stuttgart. Er berät unter anderem Kunden aus dem Bereich der Pharma- und Lebensmittelindustrie schwerpunktmäßig in Süd-West Deutschland zu den Themen Messtechnik, Datenlogger, Monitoringsysteme und GxP-Services. Daneben referiert er bundesweit im Rahmen von Schulungsveranstaltungen und Seminaren.
Kathrin Friedrich
(Diplom-Betriebswirtin)
Frau Friedrich ist Produktmanagerin für Pipettiergeräte bei der Firma BRAND in Wertheim und seit mehr als 10 Jahren als Spezialistin in dem Bereich Pipetten und Mehrfachdispenser sowie deren Kalibrierung tätig.
Harald Kallenbach
(Diplom-Ingenieur)
Herr Kallenbach ist seit vielen Jahren als Senior Trainer bei der Sartorius Stedim Biotech GmbH in Göttingen mit dem Schwerpunkt Wägetechnik tätig. Er führt weltweit Kunden- und Techniker-Trainings durch und erstellt als Autor eLearning–Einheiten für die Bereiche Verkauf und Service.
Dr. Roman Klinkner
(Diplom-Chemiker)
Herr Dr. Klinkner ist analytischer Chemiker. Nach 8-jähriger Tätigkeit als Laborleiter bei der Bayer AG hat er 1994 die Laborberatung Klinkner & Partner gegründet, deren geschäftsführender Gesellschafter er ist. Als Trainer, Berater und Auditor befasst er sich mit QM- und QS-Themen im Umfeld von ISO und GxP. Viele Jahre war er als Fach- und Systembegutachter der deutschen Akkreditierungsstelle Chemie (DACH) tätig. Seit 2008 ist er auch Dozent der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (htw saar) im berufsbegleitenden Masterstudiengang "Labor- und Qualitätsmanager/in" und seit 2014 Leiter eines Kalibrierlabors für Volumenmessgeräte.
Dr. Antonio Romaguera
(Diplom-Biologe)
Herr Dr. Romaguera ist Leiter Produktmanagement bei der Firma BRAND in Wertheim und war zuvor viele Jahre Produktmanager Pipettiergeräte. Er hat Biologie an der Universität Hannover studiert und bei Prof. Dr. Diekmann im Institut für Mikrobiologie promoviert. In verschiedenen Normenausschüssen wie z. B. zur ISO 8655 arbeitet er aktiv mit. Seit über 10 Jahren ist er Referent bei Klinkner & Partner für den Bereich Liquid Handling.
Dr. Christian Schurz
(Diplom-Chemiker)
Herr Dr. Schurz ist Produktmanager bei der Firma BRAND in Wertheim. Er hat an der TU Bergakademie Freiberg Chemie studiert und bei Prof. Dr. Thomas Schleid im Institut für Anorganische Chemie an der Universität Stuttgart promoviert. In verschiedenen Normenausschüssen (z.B. zur ISO 384) arbeitet er aktiv mit. Seit 2013 ist er Referent bei Klinkner & Partner für den Bereich Glasvolumenmessgeräte.

Programm

Tag 1: 06.06.2018 | Richtig wiegen


Grundwissen zur Mess- und Prüfmittelüberwachung (Dr. Klinkner)
  • Mess- und Prüfmittel, Messeinrichtung, Messgerät, Kalibrierung, Justierung, Eichung, Qualifizierung, Validierung, Verifizierung
  • Mess- und Eichgesetz
  • DKD (Deutscher Kalibrierdienst)
  • DAkkS-Kalibrierung, DAkkS-Kalibrierschein und DAkkS-Kalibriermarke
  • Werkskalibrierung und Werkskalibrierschein
  • Was unterscheidet Eichung, DAkkS und Werkskalibrierung?
  • Wann ist was notwendig?
  • Was ist eine Zwischenprüfung?

Praxistipps zur Mess- und Prüfmittelüberwachung (Dr. Klinkner)
  • Richtige Wahl von Überwachungsintervallen und Toleranzen
  • Betrachtung von Messunsicherheiten zur Abschätzung des Kalibrierungsaufwandes
  • Messmittelfähigkeit
  • Umgang mit Herstellerempfehlungen
  • Typische Beanstandungen bei Audits und Inspektionen
  • Gerätedokumentationen und Logbücher
  • DIN EN ISO 10012: Messmanagementsysteme

Messmittelüberwachung am Beispiel von Waagen (Kallenbach)
  • Welche konkreten Anforderungen stellt ein modernes QM-System an das Prüfmittel Waage?
  • Begriffe, Waagenparameter, Auswahl von Waagen und Gewichten entsprechend der geforderten Prozessgenauigkeit
  • Installation, Prüftoleranzen, Kalibrieren, Justieren, Dokumentieren, Bestätigungsintervalle-Messunsicherheit
  • Definition des Arbeitsbereichs, der kleinsten geforderten Nettoeinwaage und die Genauigkeit der Waage gemäß USP Kapitel 41
  • Einsatz von geeichten Waagen, Genauigkeitsklassen, Eichwert, Verkehrsfehlergrenzen, Eichfehlergrenzen, DAkkS-/DKD-Kalibrierung
  • Einflussgrößen beim Wiegen wie Luftfeuchte, Luftdruck ...
  • Umgebungsbedingungen, Gewichte, Wägegut, Handhabung
  • Wägefehler erkennen und minimieren

Tag 2: 07.06.2018 | Richtig pipettieren und dispensieren


Messmittelüberwachung von Volumenmessgeräten aus Glas (Dr. Schurz)
  • Volumenänderung durch Glasabtrag, Hinweise zur Reinigung, Erhitzen von Volumenmessgeräten
  • Festlegung von Abnutzungsgrenze und Prüfintervall
  • gravimetrische Prüfung nach ISO 4787, Prüfanweisung (SOP), Fehlerquellen, Prüfaufwand reduzieren
  • Toleranzen gemäß ISO und USP, Messgeräte mit Chargenzertifikat und statistische Prüfung, Beispiele defekter Messgeräte

Messmittelüberwachung von Kolbenhubpipetten und Dispensern (Friedrich)
  • Funktionsprinzip, Unterschiede zwischen Luftpolster- und Direktverdrängerpipetten, Arbeitstechniken, Einflussfaktoren, Kalibrierung gemäß ISO 8655
  • Festlegung Prüfintervall, Berechnungsgrundlagen, Prüfanweisung (SOP), effektive Funktionsprüfung zwischen den Prüfintervallen, Wartung
  • Besonderheiten bei Handdispensern (Stepper) und Flaschenaufsatzdispensern

Kalibrierung von Volumenmessgeräten und Pipetten in der Praxis (Dr. Schurz / Friedrich)
  • Kalibrierung von Volumenmessgeräten aus Glas (Vollpipetten und Messkolben)
  • Kalibrierung von Liquid Handling Geräten (Kolbenhubpipetten)
  • Durchführung, Auswertung und Beurteilung
    Hinweis: Die Teilnehmer können eigene Pipetten mitbringen und vermessen!

Vom manuellen zum automatisierten Liquid Handling (Dr. Romaguera)
  • Funktionsprinzipien von Pipettierrobotern
  • Vor- und Nachteile gegenüber manuellen Systemen
  • Typische Anwendungsgebiete
  • Wann rechnen sich Roboter
  • Wichtige Aspekte bei Automatisierungsprojekten

Implementierung einer Temperaturüberwachung
(Jörn Dreier)
  • Warum überhaupt Temperatur überwachen?
  • Mögliche Geräte und Sensoren für eine Temperaturüberwachung und welche Punkte müssen bei der Anschaffung berücksichtigt werden?
  • Kalibrierung, Messunsicherheiten und Validierung z.B. eines Kühlschranks



BRAND Logo

Veranstaltungsort

Mercure Hotel Saarbrücken City

Hafenstraße 8
66111 Saarbrücken
+49 (0) 681 / 389 00
Für weitere Informationen klicken Sie bitte die Karte an.

Zurück