Dienstag, 31. Mai 2016
 
Zurück zur
Übersicht
 
Steckbrief als PDF
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich

Termin
verpasst?


Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Wir informieren Sie gerne über den Folgetermin. Sie können aber auch nachträglich die Veranstaltungsunterlagen bestellen.

HPLC-Basiskurs


Eckdaten der Veranstaltung


Auch als Inhouse-Seminar


  • Termin: von Montag, 12. Oktober 2015 bis Dienstag, 13. Oktober 2015
  • Uhrzeit: Tag 1: 10:30-17:30, Tag 2: 09:00-16:30
  • Teilnahmegebühr: 819,00 € zzgl. MwSt. (974,61 €) (Teilnahmebedingungen)
  • Veranstaltungsort: Saarbrücken (Details siehe unten)
  • Veranstaltungscode: SLCG-0


Wer sollte teilnehmen?

Das Seminar richtet sich an HPLC-Anwender ohne oder mit geringen Vorkenntnissen, die eine praxisorientierte und kompakte Einführung in die Grundlagen der HPLC suchen.

Was wird vermittelt?

Das Seminar vereint theoretisches und praktisches Grundwissen über die Funktionen und Wirkungsprinzipien der Module einer HPLC-Anlage, über die Anforderungen an die Qualität aller Komponenten, der benötigten Chemikalien sowie der Hard- und Software. Auch die aktuelle technische Entwicklung und die Chancen und Optimierungspotenziale, die sich hieraus ergeben, werden aufgezeigt.

Referent(en)

Dr. Stefan Lamotte
(Diplom-Chemiker)
Promotion über Synthese, Charakterisierung und Anwendung von 1.5 μm Kieselgel in der schnellen HPLC, Langjährige Tätigkeit als Bereichsleiter für Säulen und stationäre Phasen bei Bischoff Analysentechnik und -Geräte GmbH, Leonberg. Seit 2011 Laborleiter HPCL im Global Competence Center Analytics der BASF SE, Ludwigshfaen. Spezialist für HPLC.

Programm

Tag 1: 12.10.2015

Grundlagen der HPLC-Methodenentwicklung
  • Fundamentale Grundbegriffe
  • Retentionszeit und Retentionsfaktor
  • Selektivität als wichtigster Optimierungsparameter der HPLC
  • Bodenzahl und Bodenhöhe
  • Bandenverbreiterung und H/u-Kurve
  • Asymmetrie- und Tailingfaktor
  • Druckabfall über Säulen und Kapillaren
  • Zusammenhänge zwischen den Kenngrößen
  • Die Auflösungsgleichung

Die HPLC- Apparatur

  • Pumpen
  • Injektion
  • Detektoren

Quantifizierung in der HPLC
  • Externe Kalibrierung
  • Interner Standard
  • Das Standardadditionsverfahren (Aufstockverfahren)
  • Tipps bei der Quantifizierung

Praktische Anwendung der Grundlagen Teil 1
  • Einflußgrößen der HPLC- Optimierung
  • Normalphasen- und Umkehrphasenchromatographie
  • HILIC
  • RP-Säulen
  • Einfluß des Lösemittels (Art, pH)
  • Temperatur (Diffusion, Horvát-Regel)

Tag 2: 13.10.2015

Praktische Anwendung der Grundlagen Teil 2
  • Kinetische Optimierung
  • Einfluß der Säulenparameter (Länge, I.D., Partikelgrößen)
  • U(H)PLC, sub 2 µm, coreshell Materialien, Monolithen
  • Gradient-Volumenkonzept und Optimierungssoftware

Fehlersuche in der HPLC
  • Lösemittel und Lösemittelstärkeeffekt
  • Injektion
  • Trennsäulen
  • Extra column effects
  • Temperatur
  • Datenaufnahmerate

HPLC-Säulen
  • Klassifizierung und Charakterisierung
  • Hydrophobie, silanophile Aktivität, Shape Selectivity, polare Selektivität, Metallgehalt
  • Wie finde ich die ähnlichste oder unterschiedlichste Trennsäule?
  • Säulendatenbank
  • Phasenoptimierte HPLC

Veranstaltungsort

Mercure Hotel Saarbrücken City

Hafenstraße 8
66111 Saarbrücken
+49 (0) 681 / 389 00

weitere Stichworte aus dem Inhalt

Adsorption, Chromatographie, Diffusion, Durchflusszeit, Fliessmittel, Fluoreszenzdetektor, Fluss, Gradient Elution, Gradientvolumenkonzept, Hochdruckflüssigchromatografie, Hochdruckflüssigchromatographie, HPLC, HPLC-Apparatur, Injektionseinheit, Innendurchmesser, Isokratische Elution, Kolbenpumpen, Leervolumen der Säule, Mobile Phase, Nichtretardierte Probe, Packungsqualität, Peakfläche, Peakhöhe, Peaksymmetrie, Peakvolumen, pH, Porosität, Retardierte Probe, Retentionsfaktor, Retentionszeit, Säulenlänge, Säulentemperatur, Spritzenpumpen, Stabilität der Probe, Stationäre Phase, Strömung, Teilchendurchmesser, Theoretische Bodenhöhe, Totzeit, Trägermaterial, Trennsäule mit Ofen, Trennsäulen, UV-Detektor, van Deemter-Gleichung, Verdünnungsmethode, Vergleichslösung, Verteilung, Chromatografie

Zurück