Montag, 24. April 2017
   
Zurück zur
Übersicht
 
Programm als PDF
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich
 
Termin
verpasst?


Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Wir informieren Sie gerne über den Folgetermin. Sie können aber auch nachträglich die Veranstaltungsunterlagen bestellen.

Forum Laborbau 2015


Eckdaten der Veranstaltung




  • Termin: von Dienstag, 29. September 2015 bis Mittwoch, 30. September 2015
  • Uhrzeit: 1. Tag: 10:00 - 18:30 Uhr; 2. Tag: 09:30 - 16:30 Uhr
  • Teilnahmegebühr: 869,00 € zzgl. MwSt. (1.034,11 €)
  • Veranstaltungsort: Bonn-Bad Godesberg (Details siehe unten)
  • Veranstaltungscode: FBAU-0



Wer sollte teilnehmen?

Architekten, Laborbauer, Laborplaner, Betreiber, Nutzer, Techniker und Behördenvertreter, um sich über den neuesten Stand der Technik des Laborbaus zu informieren, und um Planungsfehler und Zielkonflikte zu vermeiden.

Was wird vermittelt?

Die jährliche Veranstaltung kombiniert Vorträge aus verschiedenen Fachperspektiven mit Begehungen von Neubauten. Hauptthemen sind Konzepte, Planung und Realisierung von Laborbauten hinsichtlich Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und den Anforderungen der Nutzer. Dabei werden auch Schwierigkeiten und Probleme angesprochen und ihre Lösung gezeigt. In diesem Jahr wird der Neubau des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in Bonn besichtigt. Der Neubau ist noch nicht fertiggestellt, jedoch werden alle wichtigen Stationen auf der Baustelle zu besichtigen sein. Die fachliche Führung übernimmt das Team der dr. heinekamp labor- und Institutsplanung GmbH.

Referent(en)

Bernd Essig
Diplom-Ingenieur
SCHOLZE-LAVA Consulting GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Nachhaltigkeitsberatung
Ulrich Wild
Diplom-Ingenieur
Ingenieur für Energie- und Wärmetechnik, geschäftsführender Gesellschafter der IWP Ingenieurbüro für Systemplanung GmbH, Stuttgart, anerkannter Berater für rationelle Energieverwendung
Christian Fürwentsches
Drees & Sommer AG, Projektmanagement und bautechnische Beratung GmbH, Projektsteuerung
Andrea Georgi-Tomas
Diplom-Architektin ETH
Geschäftsführende Gesellschafterin der ee concept GmbH, Darmstadt, Senior-Auditorin der Deutschten Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB)
Dr. Christoph Heinekamp
Diplom-Chemiker
Geschäftsführer der dr. heinekamp Labor- und Institutsplanung GmbH, Karlsfeld
Johannes Hopf
DS-Plan Ingenieurgesellschaft für ganzheitliche Bauberatung und Generalfachplanung mbH, Stuttgart, Nachhaltigkeitsberatung
Klaus Hovestadt
Diplom-Architekt
Leiter der Abteilung Technische Infrastruktur des Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in der Helmholtz-Gemeinschaft (DZNE)
Tobias Döring
Diplom-Architekt
hammeskrause architekten, Stuttgart
Steffen Vogt
Diplom-Architekt
Langjährig tätig als leitender Architekt der wulf architekten GmbH, Stuttgart, und dort seit 2015 geschäftsführender Gesellschafter

Programm

Tag 1: 29.09.2015

Neubau des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)


10.00 Uhr Begrüßung
(Dr. Marion Kwart)

10.15 Uhr Projektfahrplan DZNE (Doppelvortrag Hovestadt/Vogt)DZNE Bonn
Interaktion zwischen Bauherr und Planungsteam als Weg zum Projekterfolg

11.15 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr TGA-Konzepte für den energieoptimierten Betrieb eines Laborgebäudes (Wild)

12.15 Uhr Wirtschaftlich und schnell bauen mit öffentlicher Vergabe möglich!? (Fürwentsches)

13.00 Uhr Mittagessen

14.00 Uhr Offene Laborstrukturen (Dr. Heinekamp)
Sinnvolle Verknüpfung: geschützte Arbeitsplätze, Dokumentationszonen und Tierexperimente

14.45 Uhr Einteilung in Gruppen für die Besichtigung und anschließende Busfahrt zum DZNE-Neubau auf dem Venusberg in Bonn

DZNE Bonn15.30 Uhr Besichtigung des DZNE in kleinen Gruppen:

- Station I Zentralgebäude, Hörsaal, Büro Laborbau
- Station II Laborbereich
- Station III Technikzentrale Präklinisches Zentrum
- Station IV Tierbereich
- Station V Käfigreinigung
- Station VI Kaffeepause

ca. 18.30 Uhr Besichtigungsende (anschließend Busabfahrten)

20.00 Uhr Einladung zum gemeinsamen Abendessen: Rheinisches Buffet, Stadthalle Bad Godesberg


Tag 2: 30.09.2015

Nachhaltigkeit


09.30 Uhr Zertifizierung von Laborgebäuden (Georgi-Tomas)
Pilotphase BNB DGNB (Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen, Deutsches Gütesiegel Nachhaltiges Bauen) - ein Erfahrungsbericht

10.15 Uhr Nachhaltige Betriebskonzepte eines Laborgebäudes und einer Tierhaltung (Dr. Heinekamp)

11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr Verändert Zertifizierung die Architektur?  (Doppelvortrag Hopf/Vogt)
Erfahrungen am Beispiel DZNE

13.00 Uhr Mittagessen

14.30 Uhr Building Information Modeling (BIM): Wunsch und Wirklichkeit (Essig)

15.30 Uhr BIM und Planungskultur - ein Widerspruch? (Döring)

ca. 16.30 Uhr Ende der Veranstaltung


Hinweise:

Allgemein: Dienstreise nachweisen
Achtung: Die Stadt Bonn erhebt ab 1.07.2015 eine Bettensteuer für Privatreisende. Gäste, die beruflich nach Bonn reisen, benötigen deshalb eine Arbeitgeberbescheinigung zwecks Dienstreise. Dies gilt auch für Bad Godesberg.

Für Architekten und Ingenieure

  • AKNW: Das Forum Laborbau 2015 ist bei der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen (AKNW) als Fortbildungsveranstaltung anerkannt (8 Fortbildungspunkte)
  • Ingenieurkammer Bau (NRW): Das Forum Laborbau 2015 ist bei der IKBauNRW als Fortbildungsveranstaltung anerkannt.

Kooperationsveranstaltung

Das Forum Laborbau ist eine Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der dr. heinekamp Labor- und Institutsplanung GmbH, Karlsfeld.

Veranstaltungsort

Stadthalle Bad Godesberg

Koblenzer Straße 80
53177 Bonn-Bad Godesberg
Tel. 0228 - 528810
Für weitere Informationen klicken Sie bitte die Karte an.

weitere Stichworte aus dem Inhalt

Arbeitsschutz, Baurecht, Betriebskonzepte, Besichtigung, BIM, Brandschutz, Erfahrungsaustausch, Experimentalvortrag, Explosionsschutz, Fortbildung, Führung, Gebäudetechnik, Käfigreinigung, Laborausstattung, Laborflächen, Laborgebäude, Laboreinrichtung, Laborkonzepte, Laborlüftung, Laborneubau, Laborplanung, Labortypen, Nachhaltigkeit, Neubau, Nutzer, Planer, Praxisbeispiel, Projektsteuerung, Sicherheitsstandards, Sonderlabore, TGA-Schächte, Technikzentrale, Tierhaltung, Tierhaus, Umbau, Weiterbildung, Wertschöpfung, Wirtschaftlichkeit, Zertifizierung

Zurück