Donnerstag, 13. August 2020
   
Zurück zur
Übersicht
 
Fragen zur Veranstaltung

Thema
interessiert mich
 
Teilnahme-
bedingungen
 
Diese Veranstaltung ist derzeit als Präsenzveranstaltung geplant. Vier bis sechs Wochen vor dem Veranstaltungstermin entscheiden wir je nach Corona-Lage, ob die Veranstaltung als Präsenzveranstaltung stattfinden kann. Andernfalls wird sie in eine preisgleiche Onlineveranstaltung zum selben Termin umgewandelt, in die wir angemeldete Teilnehmer/innen kostenlos umbuchen. Wer das nicht möchte, kann die Onlineveranstaltung kostenlos stornieren oder auf eine spätere Präsenzveranstaltung umbuchen. Reisebuchungen sollten Sie daher nicht früher als vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin vornehmen.

Validierung und Verifizierung von Analysenverfahren - Messunsicherheit


Eckdaten der Veranstaltung


Auch als Inhouse-Seminar


  • Termin: Freitag, 4. September 2020
  • Uhrzeit: 09:00-15:30
  • Teilnahmegebühr: 519,00 € (602,04 € inkl. MwSt.)
  • Veranstaltungsort: Bonn (Details siehe unten)
  • Veranstaltungscode: SVAL-2-c
Hinweis: Dieser Seminartag ist Teil der mehrtägigen Veranstaltung "Validierung und Verifizierung von Analysenverfahren".


Zielgruppe

Angesprochen sind Laborleiter, Labormitarbeiter und Qualitätsbeauftragte, die Analysenverfahren entwickeln und validieren, Analysenergebnisse ermitteln, bewerten oder kommunizieren sowie Sachbearbeiter und Entscheidungsträger, die Analysenergebnisse und Messwerte auswerten, beurteilen oder Entscheidungen daraus ableiten müssen. Insbesondere sind Laboratorien angesprochen, die im Rahmen einer Akkreditierung die Forderungen der DIN EN ISO/IEC 17025 erfüllen müssen.

Lerninhalte

Das Seminar will Grundlagenwissen zur Thematik vermitteln, praktikable Wege zur Validierung darstellen, die Erfüllung von Akkreditierungsforderungen sicherstellen, sowie Probleme, Ursachen und Lösungsmöglichkeiten bei der Validierung in der Praxis aufzeigen.

Referent(en)

Jürgen Voorgang
(Mathematiker)
Herr Voorgang ist Leiter der Methodenvalidierung und Produktmanager der VALIDAT Software bei der iCD GmbH & Co. KG in Frechen. Er hat 1988 mit der Entwicklung der Methodenvalidierungssoftware VALIDAT bei der Bayer AG begonnen und diese dann in der von ihm gegründeten headwork-consulting GmbH zur Standardlösung für die Validierung von analytischen Methoden weiterentwickelt. 2005 wurde die Firma von der iCD. GmbH übernommen. Herr Voorgang berät Kunden in allen Fragen der softwaregestützten Methodenvalidierung mit Schwerpunkt auf der dafür notwendigen Mathematik und der Umsetzung in die Praxis.

Programm

04.09.2020 | Messunsicherheit

Messunsicherheit
  • Begriffe zur Messunsicherheit
  • Forderung der DIN EN ISO/IEC 17025 zur Messunsicherheit - welche Aussagen trifft die Norm zur Ermittlung, Abschätzung und Angabe der Messunsicherheit
  • Zusammenhang zwischen Messunsicherheit und Validierung
  • Messtechnische Rückführung - Forderungen der DAkkS
  • Was sind praktikable Wege zur Unsicherheitsabschätzung? (GUM/EURACHEM-CITAC vs. Nordtest/DIN 11352)
  • Vorstellung und Demonstration eines Excel-Tools zur akkreditierungstauglichen Ermittlung und Darstellung von Unsicherheiten (jeder Teilnehmer erhält das Tool zur eigenen Verwendung)

Gruppenarbeit zur Validierung/Messunsicherheit
  • Bearbeitung von Beispielen mit anschließender Diskussion der besten Lösungsansätze

Veranstaltungsort

Hotel Collegium Leoninum

Noeggerathstraße 34
53111 Bonn
+49 (0) 228 / 62 98 0
Für weitere Informationen klicken Sie bitte die Karte an.

Zurück